Grenchen
Nackter Sprung aus dem Fenster bleibt rätselhaft

Am Donnerstagnachmittag ist ein halbnackter Mann aus dem obersten Stock eines Hauses in Grenchen gesprungen. Die Hintergründe dazu bleiben weiterhin unklar. Angeblich hatte der Mann immer wieder psychische Probleme.

Merken
Drucken
Teilen
Durch dieses Fenster ist der halbnackte Mann gesprungen.

Durch dieses Fenster ist der halbnackte Mann gesprungen.

Tele M1

Am Donnerstagnachmittag ist ein halbnackter Mann durch ein geschlossenes Fenster im zweiten Stock eines Grenchner Hauses gesprungen. «Der Mann hat sich dabei leicht bis mittelschwer verletzt und befindet sich momentan noch in Bern im Spital», meint Thalia Mosimann, Mediensprecherin der Solothurner Kantonspolizei.

Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich das Café Connect, ein Treffpunkt der evangelisch-methodistischen Kirche. Hans Eschler von der evangelisch-methodistischen Kirche kennt den Mann persönlich: «Er war immer wieder im Café Connect zu sehen. Von daher haben wir ihn gekannt.» Wieso der Mann aus dem Fenster gesprungen sei, wisse er jedoch nicht. Er habe jedoch immer wieder unter psychischen Problemen gelitten.

Der Mann habe auch nicht in der Wohnung gewohnt, aus der er gesprungen ist. «Der Zutritt zum Gebäude war eigentlich frei. Zum einen war das Café geöffnet und zum anderen sind im ersten Stock Bauarbeiten im Gange», so Eschler. So habe sich der Mann Zutritt zu der Wohnung verschaffen können. (jvi)