Stadtbummel Grenchen

Nachhaltiges Rasenmähen

Was tun, wenn der Rasenmäher kaputt geht?

Was tun, wenn der Rasenmäher kaputt geht?

Vor kurzem ist unser Rasenmäher von uns gegangen – nach nur drei Jahren ein frühzeitiger Tod. Wir holten die Ersatz-Zündkerze, die wir im selben Grossverteiler erstanden hatten wie den Rasenmäher, nur um festzustellen, dass sie nicht hineinpasste. Also ab in die Landi, wo ich zusammen mit einem hilfsbereiten Mitarbeiter zehn Minuten in einer Kiste mit Zündkerzen wühlte, um zum Schluss zu kommen, dass keine passende dabei war. In der Woche darauf pilgerten wir nach Biel und fanden – heureka! –ein passendes Exemplar. Allerdings brachte der Austausch gar nichts. Wir brachten den Rebellen schliesslich zu einem Landmaschinenfachmann in Grenchen, der uns dann die Hiobsbotschaft überbrachte, das Gerät sei nicht zu retten. Wieder zum Grossverteiler? Der hat ja heute fast alles.

Tempora mutantur! Früher ging man zum Metzger, zum Bäcker, zum Käser, zum Schleifer und zum Schneider, aber heute erwarten wir, dass unser Supermarkt alles hat vom Apfel bis zur Zündkerze. Und noch lieber bestellen wir natürlich vom Sofa. Rasenmäher auf Amazon? Gibt’s tatsächlich. Gepriesen sei der Fortschritt! Oder doch nicht? Ist es vielleicht Zeit, einen Schritt zurück zu machen? Mein ökologischer Fussabdruck übersteigt definitiv meine Schuhgrösse 35–36, und in der Schweiz hätten wir allgemein Luft nach oben. Umdenken wäre angesagt. Aber kann der Mensch sich überhaupt ändern? Die Geschichte zeichnet ein pessimistisches Bild. Dennoch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass wir den Slogan «immer mehr, immer grösser, immer schneller» irgendwann durch einen ersetzen, der für Nachhaltigkeit und Einklang mit der Umwelt steht.

Immerhin zeigen sich auch in unserer Gegend zarte Pflänzchen dieses Umdenkens: Das gut gestartete Repair Café, der Biobauernhof in der Neuen Zelg mit feinen Erzeugnissen aus eigener Produktion, Anlässe wie der Schmelzi-Flohmi, der nächsten Samstag zum 10. Mal den Märetplatz belegt. Auf der Ideen-Ebene hat das Forum Grenchen sich gerade über das Projekt «Transition Town» informieren lassen. Es besteht Hoffnung! Und ganz im Sinne dieser «Transition» haben wir den nächsten Rasenmäher schliesslich «in town» beim Fachmann bestellt, der den alten für tot erklärt hat. In diesem Sinne auf zum nachhaltigen Mähen!

Meistgesehen

Artboard 1