Am Silvesterabend wurde in der Nähe des Bahnhofs Grenchen Süd eine tote Frau im Gebüsch gefunden.

Wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilt, handelt es sich dabei um die 46-jährige Frau, die am 26. Dezember aus dem vierten Stock eines Wohnhauses gesprungen war und seither als vermisst galt.

Die Frau habe sich beim Sprung keine schweren Verletzungen zugezogen, sie habe sich aber noch in der gleichen Nacht das Leben genommen.