Die Geschäftsführung des Tissot Velodromes sei in Zeitungsartikeln des Grenchner Tagblatts und in Social-Media-Beiträgen heftig angegriffen worden, schreiben Stiftungsrat und Verwaltungsrat des Tissot Velodromes in einer Stellungnahme. «Es wurden darin einseitig herabwürdigende Behauptungen des mia-Messeleiters wiedergegeben, ohne dass das Tissot Velodrome vorab damit konfrontiert worden wäre.» Man nehme das Geschäftsgebaren des mia-Messeleiters mit Konsternation entgegen. Das Tissot Velodrome treffe seine Entscheidungen basierend auf Fakten und Verträgen, so auch im vorliegenden Fall. «Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen und Gerüchten und distanzieren uns ausdrücklich von solchen Vorgehensweisen.»

Der Geschäftsführer des Tissot Velodromes, Peter Wirz, und sein Team leisteten seit Eröffnung vor rund fünf Jahren hervorragende Arbeit. «Peter Wirz hat grossen Anteil daran, dass in Grenchen international beachtete Grossveranstaltungen wie die Bahn-Europameisterschaft 2015, zahlreiche Messen diverser Veranstalter oder auch Generalversammlungen von Grosskonzernen stattfinden. Peter Wirz und sein Team geniessen unser vollstes Vertrauen».