Stars & Dinner
Mit Schwung und Francine Jordi in den Muttertag

In der restlos ausverkauften Tennishalle Grenchen reihten internationale Topstars Hit an Hit. Es war ein Abend, der den rund 750 Gästen in Erinnerung bleiben wird.

Mike Brotschi
Drucken
Teilen
Francine Jordi gab sich einmal mehr sehr publikumsnah. Felix Gerber

Francine Jordi gab sich einmal mehr sehr publikumsnah. Felix Gerber

Solothurner Zeitung

Moderator Sascha Ruefer freute sich sehr, als er die Gäste in der zum Festdorf umgestalteten Tennishalle zu diesem speziellen Abend begrüsste. Die «Ländlergiele Hubustei» eröffneten den musikalischen Teil. «Dass wir neben all diesen Topstars beginnen durften, ehrt uns schon», freute sich der Bucheggberger Bandleader Bernhard Wyss.

«Es hatte eine solch grosse Auswahl. Ich wusste nicht, wo ich beginnen soll» hörte man den einen oder andern Gast über das danach eröffnete Buffet sagen. Am Ende des Abends konstatierte Cateringchef Peter Traub: «Bei uns lief alles wie geschmiert. Ich habe noch nie so viele Komplimente bekommen.»

Publikumsnahe Stars

Mit Titeln wie «Grossvater und ich» sorgte danach Stefan Roos bereits für die ersten feuchten Augen. Der Bündner interpretierte bekannte Songs und lockte damit das Publikum aus de Reserve. Mit einem tosenden Applaus wurde Francine Jordi begrüsst. Die Bernerin zeigte sich gleich publikumsnah und mischte sich während ihrer Lieder unter die Gäste. Vom anwesenden Fanklub lautstark unterstützt, folgte ein Hit nach dem andern, und da und dort liessen sich die Zuschauer zu einem spontanen Tanz bewegen. Mit dem Lied «Das Feyr vo dr Sehnsucht» und einer Zugabe beschloss Francine Jordi ihren Auftritt. «Es war unglaublich, wie die Leute mitmachten, und das Ambiente ist so wunderschön hier», sagte sie nach dem Auftritt. Die Fans hätten sie auf Händen getragen. «Ich komme auf jeden Fall wieder gerne nach Grenchen», versprach die sympathische Sängerin.

«Es klingt alles fantastisch, was mit Herzblut und Liebe dargeboten wird» eröffnete Paldauer-Bandleader Franz Griesbacher das Set. «Wir gastierten vor 30 Jahren hier in Festzelten und sind dankbar, dass wir in der Schweiz den Grundstein zu unseren internationalen Erfolgen legen durften.» Die sechs Österreicher passten ihr Songrepertoire dem speziellen Anlass an. Die Band spielte alles live, sang mehrstimmig und steigerte sich zum Höhepunkt des Abends. Mit dem Liebeslied «Aber dich gibts nur einmal für mich» setzten sie dem Event die Krone auf.

«Unsere Gäste fühlten sich wohl bei uns. Sie haben mitgemacht und hatten Freude. Das ist für mich der schönste Lohn für die wochenlange Vorbereitungsarbeit», zog Gesamtleiter Thomas Vogt am Feierabend noch voller Emotionen ein erstes
Fazit.

Aktuelle Nachrichten