«Ein historischer Moment»

Mit dem Start ins Schuljahr eröffnet Grenchen auch das Oberstufenzentrum

Stadtpräsident François Scheidegger eröffnet das neue Oberstufenzentrum.

Stadtpräsident François Scheidegger eröffnet das neue Oberstufenzentrum.

Das neue Schuljahr ist gestartet, und mit ihm hat das Oberstufenzentrum seinen Betrieb aufgenommen.

In den verschiedenen Schulhäusern der Stadt hat das Schuljahr mit einer kurzen Zeremonie begonnen. Speziell war diese diesmal im Schulhaus IV, wurde doch aus den Zentrumsschulhäusern neu das Oberstufenzentrum gebildet, das am Dienstag als solches seinen Betrieb aufnahm. Schulleiter Rolf Glaus ist damit «Herr» über rund 430 Schülerinnen und Schüler und 51 Lehrerinnen und Lehrer.

«Dies ist ein historischer Moment. Mit dem Start ins neue Schuljahr eröffnen wir gleichzeitig das neue Oberstufenzentrum Grenchen», sagte Stadtpräsident François Scheidegger, der aus diesem Anlass der Eröffnung des Schuljahres in der Aula des Schulhauses IV beiwohnte.

Scheidegger dankte Glaus und seinem Team für die grosse organisatorische Arbeit, die der Umzug diverser Klassen aus den Quartierschulhäusern ins Zentrum erforderte. Mit der vom Kanton verordneten Sek-I-Reform entstünden für die Schüler Vorteile, beispielsweise durch gemeinsame Projektarbeiten, aber auch durch persönliche Kontakte und Freundschaften von Schülerinnen und Schülern verschiedener Leistungsstufen.

Investitionen nutzen

«Die Stimmbevölkerung hat grosses Vertrauen und Sympathie für die Schülerinnen und Schüler als Hoffnungsträger und hat in einer Volksabstimmung das Geld gesprochen (3,6 Mio. Fr., Anm. d. Red.), damit die Schulanlage an die modernen Anforderungen angepasst werden konnte», sagte der Stadtpräsident.

So wurde ein zweites Labor für den naturwissenschaftlichen Unterricht gebaut, ein zweites Zeichnungszimmer wird eingerichtet, es gibt zusätzliche Werkräume und auch bei der Informatik wurde aufgerüstet. Mit den neuen interaktiven Wandtafeln könne der Unterricht noch besser gestaltet werden.

«Kaum erwähnen muss ich den neuen Schulhausgong. Diesen werdet ihr sicher schätzen lernen, wenn er zur Pause ruft.» Die Umbauarbeiten im Schulhaus III sind noch nicht ganz abgeschlossen. Rolf Glaus rechnet aber damit, dass diese Räume noch vor den Herbstferien bezogen werden können. Unter anderem waren einige Klassen während der Umbauphase im (ältesten) Schulhaus I untergebracht. Mit der geplanten Verschiebung der Bibliothek in die alte Turnhalle würden dort künftig noch zusätzliche Räume frei.

Bläsi neuer Chef aller Schulen

Scheidegger rief die Schülerinnen und Schüler auf, die optimalen Bedingungen zu nutzen und gut zu lernen. Noch immer sei es ein Privileg, zur Schule gehen zu können. Ein Blick in die Zeitung zeige, dass dies längst nicht (mehr) für alle Kinder in anderen Ländern möglich sei.

Die Vorstellung von Hubert Bläsi, dem neuen Gesamtleiter der Grenchner Schulen, war danach eher eine Formalität, hat doch Bläsi bis anhin im Schulhaus IV selber unterrichtet. Der spontane Applaus der Schüler zeigte, dass diese stolz sind, den Chef der Grenchner Schulen bei ihnen im Haus zu haben. Er hat sein Büro gleich neben seinem bisherigen Schulzimmer und neben dem Lehrerzimmer.

Gesamtschulleiter Hubert Bläsi hat sein Büro im Schulhaus IV bezogen.

Gesamtschulleiter Hubert Bläsi hat sein Büro im Schulhaus IV bezogen.

Pubertät – na und?

Bläsi oblag es danach, auch auf die kritischen Stimmen zu reagieren, die im Zusammenhang mit der Konzentration der Oberstufe im Zentrum laut wurden. So wurde die Befürchtung geäussert, dass Probleme mit Gewalt und Vandalismus zunehmen könnten, wenn keine jüngeren Kinder mehr auf dem Areal sind, sondern nur noch Pubertierende. «Es liegt an euch, Leute, die so denken, positiv zu überraschen. Dazu braucht es nicht viel», rief Bläsi die Jugendlichen auf.

Auch die Pubertät sei eine Zeit, die man positiv gestalten könne, auch «wenn es mit den Eltern manchmal schwierig wird».

Auch er rief die Jugendlichen auf, die neue Infrastruktur gut zu nutzen. «Es ist wie zurzeit in Rio. Ohne Training sind keine Erfolge möglich und Training heisst bei uns lernen.»

Mit dem Lied «Somewhere over the Rainbow» der Klassen 2 P und Q unter der Leitung von Musiklehrer Rolf Bischof wurde die Eröffnungsfeier abgeschlossen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1