Wie die Weltwoche berichtet, hat der TV Grenchen vom 82-jährigen Peter Buser (ursprünglich aus Trimbach) nun 1,5 Mio. Fr. erhalten. Die Zeitung bezeichnet Buser als "Vermögenswerwalter, Playboy und Dichter."

im Januar berichtete die Wochenzeitung in einem Portrait bereits über Buser, welcher gemäss anderen Medienberichten damals das Schloss Eugensberg des verstorbenen Milliardärs Rolf Erb für 35 Mio. Fr. kaufen wollte. Das Schloss ging dann aber im März an einen anderen Käufer.

Am Freitag will der TV Grenchen an einer Pressekonferenz über den Coup informieren. Den Medien versucht er derweil mit einer "Sperrfrist" zu verbieten, über die Aktion des TV Grenchen mit dem Trimbacher Lebemann zu berichten. 

Das Stadion kostet nach letzten Angaben 3,35 Mio. Fr. Die Stadt zahlt 1 Mio. daran, der Kanton hat 900 000 Fr. zugesichert. 

Am Mittwochabend genehmigte der Bieler Stadtrat 3,8 Mio. Fr. für ein neues Leichtathletikstadion. Der TV Grenchen, der seit Jahren auf der Suche nach Geld für den Neubau der baufälligen Leichathletikanlage ist, geriet unter Zugzwang, zumal auch noch nicht geklärt ist, was die Sanierung von Altlasten im Stadionboden kostet.