Lengnau
Mehrfamilienhaus wird wegen Rauchentwicklung evakuiert

In Lengnau kam es am Freitagnachmittag zu einem Grosseinsatz. Aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus drang Rauch aus. Zwei Kinder mussten ins Spital.

Drucken
Teilen
Polizeieinsatz in Lengnau wegen Rauchentwicklung
3 Bilder
Alle Bewohner des Hauses wurden evakuiert
2 Kinder mussten ins Spital gebracht werden

Polizeieinsatz in Lengnau wegen Rauchentwicklung

TeleBärn

Am Freitag gegen 16 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung wegen einer Rauchentwicklung in Lengnau ein.

Vor Ort konnte starker Rauch festgestellt werden, der aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Solothurnstrasse drang.

«Sämtliche Hausbewohner wurden evakuiert», so Dominik Jäggi, Mediensprecher der Kantonspolizei Bern. Er bestätigt eine Meldung von TeleBärn.

«Rund 20 Personen wurden vor Ort wegen Verdachts auf Rauchvergiftung untersucht», so Jäggi. «Ambulanzen brachten zwei Kinder für weitere Abklärungen ins Spital.»

Die Feuerwehren Lepime (Lengnau-Pieterlen-Meinistberg) und Büren standen im Einsatz. Neben der Polizei waren vier Ambulanz-Teams und ein Rega-Team vor Ort. Das Haus wurde entlüftet.

Laut Polizei kam der Rauch aus der Küche. Die Ursache ist Gegenstand der Ermittlungen. (ldu)

Aktuelle Nachrichten