Mehrere Olympiasieger
Rad-EM im Velodrome Grenchen: Stelldichein der Weltbesten auf dem Oval

Ein auserlesenes Feld kämpft um die Medaillen an den Europameisterschaften diese Woche im Tissot Velodrome in Grenchen, darunter mehrere Olympiasiegerinnen und -Sieger.

André Weyermann
Drucken
Teilen
Track Cycling ChallengeUCI Class 1 Rennen im Tissot Velodrome Grenchen

Track Cycling ChallengeUCI Class 1 Rennen im Tissot Velodrome Grenchen

Tom Ulrich

Ab kommenden Dienstag, 5. Oktober gibt sich die Elite im Bahnradsport ein Stelldichein im Grenchner Tissot Velodrome. Bis zum 9. Oktober finden die Bahnrad-Europameisterschaften statt. Die kontinentalen Titelkämpfe werden von der Velodrome Suisse AG mit Unterstützung von Swiss Cycling durchgeführt.

Olympiasiegerinnen und -sieger sind zu sehen

306 der besten Fahrerinnen und Fahrer aus 26 Nationen haben sich registriert, darunter nicht weniger als 11 Olympiasieger: die deutschen Gewinner des olympischen Titels in der Mannschaftsverfolgung Franziska Brauße, Lisa Brennauer und Mieke Kröger, die Britin Katie Archibald, Goldmedaillengewinnerin im Madison, die Italiener, die die Teamverfolgung dominierten mit Franceso Lamon, Simone Consonni und Jonathan Milan, die Niederländer Jeffrey Hoogland, Roy van den Berg, Goldmedaillengewinner im Teamsprint und Harrie Lavreysen (Teamsprint und Sprint), sowie die Niederländerin Shanne Braspennincx, (Keirin).

Elisa Balsamo (Italien), neue Straßenweltmeisterin und mehrfache Bahnmeisterin, wird ebenso dabei sein wie die Franzosen Benjamin Thomas, Morgan Kneisky und Thomas Boudat, der Omnium-Olympiasieger von Rio de Janeiro 2016 und Sprintrakete auf der Strasse, Elia Viviani (Italien), sowie Roger Kluge und Pauline Grabosh (Deutschland). Immer auf der Rechnung haben in den Sprintdisziplinen muss man dazu die Russin Anastasiia Voinova.

Gespannt darf man auf das Abschneiden der Schweizer sein (Nicolo de Lisi, Claudio Imhof, Tristan Marguet, Nico Selenati, Valère Thiébaud, Simon Vitzhum und Alex Vogel). 2015 holten sich die Schweizer an gleicher Stätte immerhin 4 Medaillen.

Packende Wettkämpfe auf der schnellen Bahn

Sie alle werden auf dem ultraschnellen 250-Meter-Holzoval des Schweizer Nationalstadions in 22 Disziplinen (11 Herren, 11 Damen) um Medaillen und Ruhm kämpfen und die ganze Faszination dieser olympischen Sportart demonstrieren: Packende Zweikämpfe, atemberaubende Sprints, taktische Geplänkel, gewagte Überholmanöver, teaminternes Zusammenspiel und vieles mehr.

Die Wettkämpfe beginnen jeweils um 12.00 Uhr (Vor- und Zwischenläufe) und um 18.00 Uhr mit den Entscheidungen. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der behördlich verordneten Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie statt.

Zutritt nur mit gültigem Covid-Zertifikat und Ausweis

Für den Besuch der Veranstaltung und den Zutritt in das Stadion ist ein gültiges COVID-Zertifikat (QR-Code) zusammen mit einem amtlichen Ausweis obligatorisch.
Weitere Informationen sowie Ticketing sind auf www.tissotvelodrome.ch zu finden.

Am 9. Und 10. Oktober finden zudem die BMC Classics statt. Mit diesem einzigartigen Event will BMC die nachhaltige und inklusive Weiterentwicklung des Radrennsports in seiner Heimatregion fördern. Sie bieten eine Vielzahl von Aktivitäten rund um den Radsport wie ein Kriterium, Bahnradrennen, die Legend Rides, den Finaltag der UEC Bahn-Elite-Europameisterschaft 2021 und viele weitere Events.
Hier der Link zur Homepage mit dem detaillierten Programm.




Aktuelle Nachrichten