«Mit dieser flexiblen Mietlösung kann auf einen Neubau verzichtet werden», schreibt der Regierungsrat in seiner Botschaft an den Kantonsrat zum Berufsschulssport am Berufsbildungszentrum (BBZ) Solothurn-Grenchen. Die Mietlösung ist schon lange angekündigt (wir berichteten), nun aber liegen die Zahlen vor.

Mit Unterstützung der Stadt Grenchen kann der Berufsschulsport ab dem 1. August 2013 im bis dann fertiggestellten Velodrome mit Drefachhalle stattfinden. Dieses befindet sich nur fünf Gehminuten vom BBZ entfernt. Die Velodrome Suisse AG, Grenchen, und der Kanton haben sich, vorbehältlich der Zustimmung des Kantonsrates, auf eine Mietlösung geeinigt. Bei den Mietkosten handelt es sich um ein jährliches Kostendach (158 270 Franken respektive 1862 Lektionen à 85 Franken), welches offen abgerechnet wird. Das Mietverhältnis ist unbefristet, die Kündigungsfrist beträgt ein Jahr. Der Kanton hat die Möglichkeit der Untervermietung.

Gemäss Bundesgesetz ist ein ausreichender Turn- und Sportunterricht für Lernende an den Berufsschulen obligatorisch. Die Kantone müssen dafür sorgen, dass die Schulen über ausreichende Turn- und Sportanlagen verfügen.

Heute günstig aber schwierig

Der Sportunterricht der Berufsfachschulen in Grenchen findet heute in den Sporthallen (Eichholz West und Ost, Turnhalle beim Nordbahnhof) der Stadt Grenchen statt. «Die Räumlichkeiten sind eher klein und sanierungsbedürftig», so der Regierungsrat.

Der Beitrag des Kantons an die Stadt Grenchen beträgt zwar jährlich nur 28 900 Franken. Aber: «Eine sinnvolle Planung der Hallenbelegung gestaltet sich jedes Jahr als sehr schwierig, da die Berufsfachschulen in den Sporthallen der Stadt Grenchen keine fixen Stundenblöcke reservieren können. Die Schulen der Gemeinde haben Vorrang.» Erschwerend komme hinzu, dass die Hallenbelegungspläne erst Ende Juni von den Stadtschulen bekannt gegeben werden, was für die gesamte Stundenplanerstellung sehr spät sei.