Josi Gehrig und Karin Meier haben mit Nicole Biedert-Ryf die gemeinsame Idee verwirklicht, die Kombination von Floristik und fairer Mode als Shop im Shop im Fotogeschäft an der Bettlachstrasse gemeinsam anzubieten. Am vergangenen Samstag um 9 Uhr war es dann endlich soweit: Rechtzeitig zum nahenden Frühlingsanfang wurde «per te» mit 200 Gãsten erfolgreich eröffnet.

«per te» (ital. «für dich») bietet mit Blumen selbst hergestellte Dekorationselemente an und sieht sich mit seinen Produkten als Angebotserweiterung zu den lokalen Floristen, wo keine Schnittblumen angeboten werden. Dazu passend: faire und «blumige» Mode der unabhängigen Mode-Labels Moshiki und Candiflower Tulip. Mützen, Hüte, Taschen, Kleidung mit asiatischem Touch. Sie sollen die Ursprünglichkeit von Land und Leuten vertreten und halten sich an die Regeln von «Fair Trade». Auch Stadtpräsident François Scheidegger machte der neuen Boutique am Samstag seine Aufwartung und Ruedi Köhli, Verwalter der Kirchgemeinde, wurde als einer der ersten Kunden gesichtet.

Öffnungszeiten: Mo geschlossen; Di-Fr 9.00-12.00, 13.30-18.30; Sa 9.00-14.00 Uhr.