Haldenstrasse Grenchen
Kinderschreck räumt in seinem Garten auf - nach Anweisung der Kapo

I.Z musste einige laut der Kapo Solothurn «ehrverletzende» Schilder, von denen er zahlreiche auf seinem Grundstück aufgehängt hat, abnehmen. Der Grenchner Kinderschreck soll Einsicht gezeigt und der Verfügung Folge geleistet haben.

Merken
Drucken
Teilen
Der Vorplatz des Hauses, in dem I.Z. wohnt, gleicht einer Kunstinstallation – mit erschreckenden Masken und Sprüchen.

Der Vorplatz des Hauses, in dem I.Z. wohnt, gleicht einer Kunstinstallation – mit erschreckenden Masken und Sprüchen.

Bereits letztes Jahr stattete die Polizei dem Grenchner I.Z mehrere Besuche ab. Anwohner beschwerten sich über den Mann, weil er Schüler und Nachbarn öfters belästigt hatte.

Kinderschreck von Grenchen
3 Bilder
Der Mann hat Masken und verwirrende Schilder auf seinem Grundstück angebracht
Der FB-Post vom Donnerstagabend

Kinderschreck von Grenchen

Tele M1

Am Donnerstag stand erneut ein Wagen der Kapo Solothurn in der Einfahrt seines Wohnhauses an der Haldenstrasse. Denn der Kinderschreck soll eine Waffe benutzt und so einen Schüler in Schreckern versetzt haben.

Der Beschuldigte wurde von den Beamten mitgenommen, sein Domizil durchsucht. Dabei wurde aber lediglich eine Spielzeugwaffe gefunden, weshalb I.Z wieder freigelassen wurde.

I.Z muss aufräumen

Das solle es aber nicht gewesen sein – am Montag stattete die Polizei dem Beschuldigten erneut einen Besuch ab, wie der Regionalsender «TeleM1» berichtet. I.Z musste einige laut der Kapo Solothurn «ehrverletzende» Schilder, von denen er zahlreiche auf seinem Grundstück aufgehängt hat, abnehmen.

Laut Mediensprecher Bruno Gribi hat der Beschuldigte der Verfügung Folge geleistet und «Einsicht gezeigt». «Sexistische und Beleidigende Plakate hat er aus seinem Garten entfernt.»

Der psychisch Verwirrte wies bereits gegenüber die Vorwürfe als «Kinder-Bedroher» von sich. Am Dienstag nahm er gegenüber «TeleM1» erneut Stellung.

Erneut bestreitet er die Anschuldigungen von letzter Woche, gesteht aber, über eine «aggressive» Art zu verfügen.

Die Reaktionen der Bevölkerung und der Polizei bezeichnet er aber als «Dreckskampagne gegenüber meiner eigenen Person.» (nka)