Im Mehrfamilienhaus Nr. 54 stellten Bewohner etwa um 17.45 eine starke Rauchentwicklung fest. Beim Eintreffen der Polizei qualmte aus dem Keller und aus einem Schacht starker Rauch. Sofort wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner evakuiert. 

Die alarmierte Feuerwehr Grenchen rückte mit einem Grossaufgebot aus und stiess mit Atemschutztrupps in den Keller vor, um den Brand zu löschen. Es entstand ein geschätzter Schaden von mehreren 10 000 Franken

Die Aufregung war allerdings gross, weil kurz zuvor noch Kinder im besagten Keller gespielt hatten. Die Liegenschaft ist bewohnbar, allerdings können ein Teil der sanitären Anlagen wegen einer beschädigten Abwasserleitung nicht benutzt werden.

Sechs Personen mussten sich wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ärztliche Behandlung begeben. Zur Klärung der Brandursache haben Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn entsprechende Ermittlungen aufgenommen (at/pks)