Alterszentren
Keine Klimaanlage im Altersheim, dafür gilt Hutpflicht

Die heissen Temperaturen machen Jung und Alt zu schaffen. Bei Senioren sind Vorkehrungen in jedem Fall nötig, wie die Anfrage in den Alterszentren Grenchen zeigt. Genug trinken, ist besonders wichtig.

Daniel Trummer
Drucken
Teilen
In der Hitze ist viel Trinken besonders für die älteren Damen und Herren wichtig.

In der Hitze ist viel Trinken besonders für die älteren Damen und Herren wichtig.

Keystone

Sich nicht zu sehr der brennenden Hitze auszusetzen, lautet derzeit das Credo. Der wohl kühlste öffentlich zugängliche Ort in Grenchen ist wohl die Denner-Filiale am Marktplatz, wo die Klimaanlage auf Hochtouren zu laufen scheint und die zahlreichen Kühlaggregate zusätzliche Kälte abgeben. In den Grenchner Alterszentren Weinberg und Kastels aber fehlen Klimageräte, wegen der Hitze ist bei den Mitarbeitenden zusätzliche Aufmerksamkeit gefragt.

Man müsse gut darauf achten, dass die Frauen und Männer genug trinken, erklärt Geschäftsleiterin Sonja Leuenberger, denn das würde oft vernachlässigt. Deshalb stehen genügend Getränke zur Verfügung. Verschiedene Sirups werden für die Senioren bereitgestellt, und auch die Küchencrews reagieren entsprechend; Fruchtsalate gehören zum Menuplan, weil sie viel Flüssigkeit enthalten.

Sonnenhüte à discretion

Die Verantwortlichen zeigen sich bemüht, den Aufenthalt der Heimbewohner in diesen Hundstagen, die eigentlich nur bis am 23. August so heissen, so angenehm als möglich zu gestalten. «Jeden Morgen werden die Zimmer kräftig durchgelüftet», berichtet Pflegedienstleiterin Cécile Boillat und fügt an, dass anschliessend die Storen runtergelassen werden. Ältere Leute seien sich gewohnt «runterzufahren». «Spaziergänge am Vormittag sind gefragt», ergänzt Geschäftsleiterin Sonja Leuenberger. Sie ist im Weiteren überzeugt, dass die hohen Temperaturen für ältere Menschen ein kleineres Problem sind als starke Schwankungen des Klimas.

Die Mitarbeitenden der Alterszentren schauen, dass die Heimbewohner sich in kühlen Räumen und in schattigen Plätzen aufhalten und beim Spaziergang eine Kopfbedeckung tragen. Sonnenhüte sind reichlich vorhanden, Sonnenbrillen auch, und das Pflegepersonal hilft mit Sonnenschutzcremen, damit keine Hautirritationen entstehen. Ältere Menschen klagen tendenziell eher über Kälte, Bettflaschen und Wickel werden gebraucht. Die Tage mit tropischen Temperaturen überstehen sie verhältnismässig gut.

Aktuelle Nachrichten