Für diesen Umzug müssen 1 Mio. Franken als Zusatzkredit in das Gebäude investiert werden, dessen Kauf der Kantonsrat schon vor einem Jahr beschlossen hat. Zu diesem Zusatzkredit hat der Rat nun fast einstimmig Ja gesagt. 

Total kostet der Kauf samt Umbau 4,9 Mio. Franken, was bei der SVP-Sprecherin Jacqueline Ehrsam Skepsis hervorrief. «Es macht den Anschein, als möchte man eine Volksabstimmung gerade noch vermeiden.» Die Grenze liegt bei 5 Mio. Franken. 

Bau und Justizdirektor Roland Fürst versicherte, man habe die hohen Umbaukosten zweimal durch Externe abklären lassen. Das Gebäude allein kostete 2,15 Mio. Franken.

Nebst dem Grenchner Polizeiposten kommt auch die Amtsschreiberei Grenchen-Bettlach und  das militärische Sektionswesen in das Gebäude.

Alle drei Bereiche sind zurzeit extern eingemietet. Der Kanton will mit dem Umzug in die jetzt eigene Liegenschaft Mietkosten sparen.