Jubiläum
Mit einer Air Show feiert der Flughafen Grenchen sein 90-jähriges Bestehen

Am Donnerstag, 2. September, wird es auf dem Grenchner Flughafen spektakulär. Verschiedene Flugvorführungen werden gezeigt, darunter mit der F/A 18 der Luftwaffe und die in Grenchen stationierte Classic Formation mit historischen Flugzeugen.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe.

PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe.

Oliver Menge / D5

1931 war es, als das erste Flugzeug auf dem Flugfeld Grenchen landete. Die Fliegerei in Grenchen nahm ihre Anfänge, als Uhrenpatron Adolf Schild in der damaligen Uhrenkrise auf die Idee kam, arbeitslose Uhrenarbeiter zu Flugzeugbauern umzu schulen. Er konnte für dieses Vorhaben Willi Farner gewinnen, der die berühmte Flugzeugfabrik aufbaute.

Heute gehörte der Grenchner Flughafen zu den grössten Regionalflughäfen der Schweiz und hat nach den Landesflughäfen mit Linienverkehr die meisten Starts und Landungen. 70 000 sind es im Durchschnitt.

Die historische DC3 ist zum Wahrzeichen des Grenchner Flughafens geworden. Sie ist Teil der "Classic Formation", die erstmals zusammen mit dem PC7-Team fliegen wird.

Die historische DC3 ist zum Wahrzeichen des Grenchner Flughafens geworden. Sie ist Teil der "Classic Formation", die erstmals zusammen mit dem PC7-Team fliegen wird.

Hansjörg Sahli

Die Gründung vor 90 Jahren feiert der Flughafen jetzt mit einer Air Show am kommenden Donnerstag, Die Türöffnung ist um 8.45 Uhr und bis 11 Uhr können verschiedene Flugzeuge auf dem Flughafengelände besichtigt werden.

Um 11.15 beginnt die Air-Show mit spektakulären Flugvorführungen, darunter ein Display des Abfangjägers F/A-18, dem "Flaggschiff" der Schweizer Luftwaffe. Erstmals wird danach die in Grenchen beheimatete und vom Bettlacher Unternehmer Hugo Mathys betriebene "Classic Formation" mit den historischen Flugzeugen DC 3 und drei Beechcraft 18 in einem "Geburtstags-Formationsflug mit dem PC-7 Team zu sehen sein.

Das PC-7 Team ist die Kunstflugformation der Luftwaffe mit Propellerflugzeugen. Sie trainierte schon mehrmals in Grenchen und zeigt anschliessend ihr aktuelles Kunstflug-Programm.

Flugplatz zur Gründerzeit

Flugplatz zur Gründerzeit

zvg

Laut Programm der Organisatoren sind weitere Flugzeug-Atraktionen angekündigt wie Aeronca 15AC, AT-6, Bell 505, Bücker-Doppeldecker, Piper L4, Pilatus P2, Turbine Legend, YAK-52 und das Elektroflugzeug Pipistrel Velis. «Wir hoffen dass wir mit diesen Flug-Displays und Ausstellungen vielen Flugbegeisterten in der Region Freude bereiten können», sagt Flughafenchef Ernest Oggier. «Es geschieht auch zu Ehren der Pioniere, die vor 90 Jahren mit viel Weitsicht den Start der Fliegerei in Grenchen ermöglicht haben.»

F/A 18 trainiert für ein Display in Grenchen

Andreas Toggweiler

Während des Anlasses, der bis 15.30 Uhr dauert sind Food&Marktstände geöffnet und es werden Helikopter-Rundflüge angeboten.

Eintrittspreis 25 Fr. ; Kinder bis 15 Jahre gratis; der Zutritt ist ab 16 Jahren nur mit Covid-19 Zertifikat möglich; Tickets unter www.air90.ch, Anreise mit öV, Bus 23/33 ab Bahnhof Süd, Parkplätze gemäss Signalistion mit gratis Shuttlebus.

Aktuelle Nachrichten