Grenchen

Jazzbrunch in der Sonderschule mit holländischen Profis

Die holländische Profiformation Farmhouse Jazzband wird am diesjährige Jazzbrunch spielen.

Die holländische Profiformation Farmhouse Jazzband wird am diesjährige Jazzbrunch spielen.

Am 19. August findet in der Heilpädagogischen Sonderschule in Grenchen der Jazzbrunch der Vereinigung Pro Jazz Grenchen statt. Als Band konnte die holländische Profiformation Farmhouse Jazzband engagiert werden.

Für die Matinée mit Brunch vom Sonntag, 19. August (ab 10.00 Uhr) im Garten der Heilpädagogischen Sonderschule (Schlechtwetter: Räumlichkeiten der Schule) konnte die Vereinigung Pro Jazz die holländische Profiformation Farmhouse Jazzband engagieren.

Die Band wurde bereits 1981 gegründet und 2014, nachdem man zwischenzeitlich getrennte Wege gegangen ist, wieder reaktiviert.

Die Farmhouse Jazzband hat sich in kurzer Zeit einen wichtigen Platz in der internationalen Jazzszene erspielt; sie ist oft in den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz und Luxemburg zu Gast. Sie bedient sich dabei einer reichhaltigen Palette von Stilrichtungen: Von New Orleans, Swing über traditionellen englischen Jazz bis hin zu Blues und Bluesrock.

Die Rhythmussektion des Sextettes bilden Cees Heegstra, der inmitten seiner Becken und Trommeln thront; Carla Tavenier-Kok, die unverrückbar am Kontrabass ihren musikalischen Dienst versieht sowie Gerard Tavenier, bei welchem Gitarre und Banjo in den besten Händen sind. Sie garantieren einen dynamischen Background für die New Orleans Nummern, die unzweifelhaft von Chris Barber inspiriert sind.

Die Bläserabteilung wird besetzt durch Michel Muller an der Trompete, Hans van Wermeskerken an der Posaune und Michiel Pos am Saxophon. Die drei Musiker stehen für beschwingte, gepflegte Arrangements und energiegeladene Improvisationen, schreibt die Vereinigung Pro Jazz in einer Medienmitteilung. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1