«Ja, ich will!», ist schnell gesagt – die Planung für den mutmasslich schönsten Tag des Lebens erfordert sichtlich mehr Zeit. Unterstützt beim Treffen der vielen Entscheidungen wurden Interessierte am Sonntag zum dritten Mal an der Fest- und Hochzeitsmesse Grenchen, durchgeführt im «Grenchner Hof». Auch wer selber keine Trauung plant, konnte die feierliche Atmosphäre miterleben.

Wie man es sich von einer Hochzeit erwartet, war auch der Ausstellungsraum festlich geschmückt. Draussen wiesen Blumen den Weg. Im Innern wurde man mit einem festlichen roten Teppich begrüsst, der einen auf direktem Wege zu den 13 Ausstellern führte. Deren vielfältige Angebote zeigten, was es für eine Hochzeit so alles braucht. Schnell fiel auf, dass von jeder Branche nur ein Geschäft vertreten war. Dies war auch die Absicht von Organisatorin Kerstin Schlup, Inhaberin von Coiffure «Création Marc».

Die Hochzeitsmesse soll Interessierten zeigen, was die Uhrenstadt und deren nahe Umgebung zu bieten haben, es soll aber alles klein und fein und damit persönlich bleiben. Genau diese Nähe zu den Ausstellern schätzten auch die Besucherinnern und Besucher. Die Geschäftsrepräsentanten konnten auf die Fragen eingehen, so wie sie später auch auf die Wünsche des Brautpaares eingehen. Denn auch wenn heutzutage vieles online abläuft, ersetzt der digitale Service nicht die persönliche Beratung.

Erstmals mit einer Modeshow

Was Schönes entstehen kann, wenn man sich auf seinem Gebiet auskennt, bewies die Modeshow, die heuer zum ersten Mal durchgeführt wurde. Festlich geschminkt, aufwendig frisiert und elegant eingekleidet stolzierten die Models über den improvisierten Laufsteg und liessen so manche Augen strahlen. Von klassisch bis pompös war alles dabei. Natürlich durfte auch der Prinzessinnenlook nicht fehlen.

Zwei Outfits präsentierte auch der junge Grenchner Modedesigner Aaron Doukpo mit seinem Label «Fresh, Yung, Luxury». Organisatorin Kerstin Schlup freute sich über seinen Auftritt. Sie will nicht nur beweisen, dass Grenchen alles bietet, was es für eine Hochzeit braucht, sondern sie will auch zeigen, dass die Jugendförderung für eine Stadt enorm wichtig ist.

Das Outfit und das Styling sind aber nur ein kleiner Teil des Benötigten für die Vermählung: Blumen für das Ambiente, der Fotograf, der die schönsten Augenblicke festhält, die Trauringe, die Einladungs- und Dankeskarten, die gesamte Location, Musik, Unterhaltung und natürlich die Flitterwochen müssen ebenfalls geplant werden. Zum Glück gibt es Profis, die sich auf die Organisation von Hochzeiten spezialisiert haben und für einen guten Ablauf sorgen.

Obschon sich die beteiligten Gewerbler in ihren Tätigkeiten unterscheiden, haben sie etwas gemeinsam: Sie wollen, dass der grosse Tag für jede und jeden perfekt wird. Mit jahrelanger Erfahrung und, noch wichtiger, Leidenschaft und Herzblut bewirken sie Grosses für den Einzelnen.