Internationale Musikwoche Grenchen
«Ganz im Sinne von Aldo Bigolin»: Es muss weitergehen

Das Remember-Konzert erhält durch den Tod des Präsidenten Aldo Bigolin eine doppelte Bedeutung. «Mnozil Brass» war Bigolins Wunschformation.

Oliver Menge
Drucken
Teilen
Der Vorstand des Vereins Kuratorium Musikwoche Grenchen posiert vor dem Parktheater, mit dem Euphonium des verstorbenen Präsidenten Aldo Bigolin. v.l.: Adriana Palermo Amacker (PR Sponsoring), Fabrizio Lavieri (Finanzen), Veronika Scheidegger (Sekretariat), Felix Heri (künstlerische Leitung).

Der Vorstand des Vereins Kuratorium Musikwoche Grenchen posiert vor dem Parktheater, mit dem Euphonium des verstorbenen Präsidenten Aldo Bigolin. v.l.: Adriana Palermo Amacker (PR Sponsoring), Fabrizio Lavieri (Finanzen), Veronika Scheidegger (Sekretariat), Felix Heri (künstlerische Leitung).

Oliver Menge

Für den Vorstand des Vereins Kuratorium Musikwoche Grenchen war klar, dass es auch nach dem Tod ihres langjährigen Präsidenten Aldo Bigolin, der 2017 die Internationale Musikwoche Grenchen nach 12 Jahren «wiederbelebt» hatte, weitergehen muss.

«Natürlich sind wir sehr traurig und betroffen über den grossen Verlust, aber es wäre auch ganz im Sinne von Aldo, dass wir weitermachen und die IMG weiterentwickeln.»

Als nächste Programmpunkte werde nun das Remember-Konzert im September und die Internationale Musikwoche mit dem Blasmusikpreis und dem Solistenwettbewerb Ende April 2022 durchgeführt, kündet Felix Heri, der künstlerische Leiter des Kuratoriums, an. Man sei auch gewillt, die IMG in Zukunft wie bisher alle zwei Jahre und in den Zwischenjahren die sogenannten Remember-Konzerte durchzuführen.

Der Vorstand sei gut aufgestellt und aktiv, so Heri. Jetzt sei auch noch nicht der Zeitpunkt, sich über die Nachfolge des verstorbenen Präsidenten Gedanken zu machen. Das werde zu gegebenem Zeitpunkt an einer Generalversammlung des Vereins traktandiert.

Brassband von Weltformat im Parktheater

Am 16. September tritt mit «Mnozil Brass» eine österreichische Brassformation von Weltformat in Grenchen auf. Die siebenköpfige Band, die in diesem Jahr ihren 28. Geburtstag feiert – diese Band feiere nie die runden Jubiläen –, macht sich selber und dem Publikum ein Geburtstagsgeschenk: eine «Definitive Best Of Anthology Greatest Superhits Celebration Show», oder kurz ausgedrückt: «Gold». Es sei mit Abstand das Beste aus ihrer langjährigen Bandgeschichte, das sie dem Grenchner Publikum am Donnerstag, dem 16. September im Parktheater bieten wollen.

Der Vorverkauf für das Remember-Konzert, das nun eine doppelte Bedeutung erhalten hat – Aldo Bigolin hatte sich sehr dafür eingesetzt, «Mnozil Brass» nach Grenchen zu holen – beginnt in diesen Tagen. Wie viele Plätze coronabedingt verkauft werden dürfen und ob man das Haus voll besetzen könne, hänge von den Entscheidungen des Bundesrats ab, sagt Heri.