Wohnungsbau
Innerhalb eines Jahres entstanden in Grenchen 262 neue Wohnungen

In Grenchen existieren mehr als 9000 Wohnungen. Besonders im letzten Jahr ist eine markante Zunahme des Wohnungsbaus festzustellen. Innerhalb eines Jahres entstanden 262 neue Wohnungen.

Rainer W. Walter
Drucken
Teilen
Aktuelles Luftbild der Grossüberbauung Haldenstrasse.

Aktuelles Luftbild der Grossüberbauung Haldenstrasse.

Peter Brotschi

Nun weiss man es genau: In Grenchen existieren 9056 Wohnungen, 271 mehr als vor einem Jahr. Am Stichtag standen 152 Wohnungen leer; 16 weniger als am gleichen Tag im Vorjahr. Damit kommt man in Grenchen auf eine Leerwohnungsziffer von 1,68 Prozent und man stellt unschwer fest, dass diese wichtige Kennzahl seit 2010 rückläufig ist.

Dies hat die aktuelle Wohnungsstatistik des Bundes ergeben, die jeweils per 1. Juni erhoben wird.

Boom im Wohnungsbau

Innerhalb eines Jahres entstanden 262 neue Wohnungen. Wenn man beachtet, dass in der Vorperiode die Zahl der neuen Wohnungen lediglich um 14 Einheiten anstieg, so ist der jetzige Zuwachs überdurchschnittlich gross und wurde nur in den Boomjahren nach dem Zweiten Weltkrieg übertroffen. - Gebaut wurden in der Berichtsperiode 21 Einfamilien- und 2 Doppeleinfamilienhäuser.

Die restlichen 239 Wohnungen befinden sich in Mehrfamilienhäusern. - Die meisten Wohnungen, nämlich 118, sind Dreizimmerwohnungen. Interessant ist die Feststellung, dass in der Beobachtungsperiode sechs Einzimmerwohnungen erstellt wurden. Die letzte Einzimmerwohnung entstand 2009.

Erstaunlich auch, dass 47 Zweizimmerwohnungen realisiert wurden. In den letzten fünf Jahren wurde dieser Wohnungstyp nicht realisiert. Ist dieser Trend zur Zweizimmerwohnung auf die Zunahme der Singles zurückzuführen? Auf der andern Seite wurden nur gerade neun Sechs- und Mehrzimmerwohnungen gebaut.

Am meisten Dreizimmerwohnungen

Etwas abgeschwächt dürfte die Bautätigkeit in der künftigen Periode weitergehen: Zurzeit befinden sich aber 117 Wohnungen im Bau (Vorperiode 292), darunter vier Einfamilien- und 16 Doppeleinfamilienhäuser.

Für weitere 47 Wohneinheiten (Vorperiode 95) liegen die notwendigen Bewilligungen vor, doch wurde mit dem Bau noch nicht begonnen. - Immer wieder werden Wohnungen zusammengelegt oder erfahren eine Zweckänderung. Durch diese Veränderungen entstanden in der Berichtsperiode neun zusätzliche Wohnungen.

Die meisten Wohnungen, nämlich 3216 oder 35,5 Prozent des gesamten Bestandes der Stadt sind Dreizimmerwohnungen. Nur gerade 565 oder 6,2 des gesamten Wohnungsbestandes entfielen auf die Kategorie der Sechs- und Mehrzimmerwohnungen.

Bei der Erhebung des Leerwohnungsbestandes wurde ermittelt, dass Grenchen am Stichtag 16 654 Einwohner zählte. Davon waren 5213 oder 31,3 Prozent Ausländer. Diese Erhebungen lassen die Feststellung zu, dass auf 1000 Einwohner 543 Wohnungen kommen, gerade fünf mehr als im Vorjahr. Statistisch gesehen ist jede Wohnung mit 1,84 Personen belegt.