Bei Nacht und Nebel wohl, wurde vor einigen Monaten im Wald der Bürgergemeinde Grenchen eine Sitzbank gestohlen. Sie stand an der alten Bergstrasse, wo der Banneggweg abzweigt, unweit der eindrücklichen Buche, die einen Stammumfang von mehr als vier Metern aufweist. Wer das gut und gerne gegen 150 Kilo schwere Ding hat mitgehen lassen, ist unbekannt. «Es braucht zumindest ein Auto mit Anhänger», vermutet der Revierförster Patrick Mosimann.

Die mehrmals geflickte Sitzbank mass an die zwei Meter. Auf eine Anzeige bei der Polizei hat Mosimann verzichtet. «Schade», lautet sein enttäuschter Kommentar über den Diebstahl. Wanderer haben sich mehrmals gemeldet und eine neue Sitzgelegenheit reklamiert. Die Bürgergemeinde wird reagieren, bittet aber vorerst die verärgerten und zugleich verwunderten Passanten um Geduld. «Bis im Frühjahr steht eine neue Bank», gibt sich Mosimann zuversichtlich.