Um 9 Uhr morgens waren die Nerven von Marianne Flück-Derendinger, die Erbauerin der «Staunenden Berta», zum Zerreissen gespannt. Hält Berta den Belastungen stand oder bricht sie auseinander?

Zwar knackte es verdächtig, aber Berta blieb standhaft.

Berta hat den Transport gut überstanden und steht jetzt in Wangen an der Aare. «Sie blüht richtig auf!», so Flück-Derendinger.

Die «Staunende Bertha» in Wangen an der Aare.

Die «Staunende Bertha» in Wangen an der Aare.

Der verfaulten Skulptur war am 7. November eine Brust abgefallen. Auf eine nochmalige Renovierung wurde verzichtet. (om)