Gedichtband
Grenchner überzeugt mit seinem Lyrikband «Gedichte aus dem Leben»

Der 90-jährige Grenchner Eduard Fiechter hat einen Gedichtband herausgegeben. Der Autor selbst sieht in den Gedichten keine literarische Meisterleistung. Dass er aber durchaus mit der Sprache umzugehen weiss, merkt man trotzdem deutlich.

André Weyermann
Merken
Drucken
Teilen
Edi Fiechter signiert an der Vernissage seine Bücher.

Edi Fiechter signiert an der Vernissage seine Bücher.

André Weyermann

An der Vernissage im vollbesetzten Ratskeller stellte Eduard Fiechter seinen Lyrikband «Gedichte aus dem Leben» vor. Musikalisch umrahmt von Ruwen Kronenberg (Geige, Piano) und Lisa Haudenschild (Geige, Klarinette) bescherte er den Anwesenden mit dem Rezitieren einiger seiner Gedichte einen heiter-besinnlichen Abend. Der 90-Jährige kann naturgemäss aus einem grossen Fundus an Erfahrungen schöpfen.

Die meisten seiner gut 50 lyrischen Erzeugnisse wurden in einer aussergewöhnlich inspirierten Schaffensphase zwischen August und November 2013 niedergeschrieben. Einige andere datieren aus dem Jahr 2003.

«Ich sehe darin keine literarische Meisterleistung», erklärte der Autor. Und doch: Der gelernte Uhrenkaufmann weiss mit der Sprache umzugehen. Das Versmass ist stimmig, die Reime passen, ohne dass ihretwegen bei der Ausdruckskraft des einzelnen Wortes Kompromisse gemacht würden. Man spürt, dass Edi Fiechter nicht einfach nur der Intuition gefolgt ist, sondern mit der Sprache «gearbeitet» hat, bis sie ihm das gewünschte Ergebnis lieferte.

Augenzwinkernder Schalk

Seine Gedichte sind manchmal Mahnungen an die Mitmenschen, erzählen von freudigen oder eher traurigen Begebenheiten, kommen aber auch immer wieder mit augenzwinkerndem Schalk daher.

Kurz: Sie berühren einen stets in irgendeiner Form. «Die alte Steinbank» zum Beispiel mag den in die Jahre gekommenen Liebenden nicht mehr zu erwärmen, während «die alte Eiche» ihm zu mentaler Lebenskraft verhilft.

Wunderschön auch die Verse über den Clown, dessen wahre Gemütsstimmung unter seiner festgemalten Fröhlichkeit zugedeckt bleiben muss. In bester Fabel-Manier lässt er zudem Katzen oder Spatzen menschliche Züge annehmen. Kein Zweifel: Die an der Vernissage verabreichten Häppchen machten Lust auf das ganze Menü.

«Gedichte aus dem Leben» (Eigenverlag) ist erhältlich bei: Buchhandlung Lüthi, Stadtbibliothek oder Theateratelier, Kirchstrasse 32, Grenchen.