Grenchen
Grenchner Schachturnier überzeugt mit hohem Niveau und Fairplay

Schon zum 14. Mal organisierte der Schachklub Grenchen das Schachturnier «Baloise Bank SoBa-Rapid-Open». Das Niveau auf dem Turnier war hoch, die Teilnehmerzahl beachtlich. Gewonnen wurde das Turnier von Grossmeister Vadin Milov aus Riehen.

Drucken
Teilen
Milov Vadin (links) schlägt seinen Verfolger Anvar Turdyev.

Milov Vadin (links) schlägt seinen Verfolger Anvar Turdyev.

Kaspar Haupt

Bereits zum 14. Mal wurde das Schachturnier «Baloise Bank SoBa - Rapid -Open» vom Schachklub Grenchen organisiert und im Parktheater ausgetragen. Das Turnier besticht durch seine konstante Teilnehmerzahl. Seine Spielstärke drückt sich in den ELO-Zahlen und der Teilnahme von Grossmeistern, internationalen und FIDE-Meister aus.

Die Präsenz der regionalen Spieler im 52-köpfigen Teilnehmerfeld war dagegen schwach. Doch das Resultat von 8 Junioren ist erfreulich. Urs Nägelin (Jg. 2001) von der Schachgesellschaft Riehen klassierte sich im 19. Rang.

Der dominierende Spieler des Tages war Grossmeister Vadin Milov aus Riehen. Ungeschlagen mit einem Remis setzte er sich als Favorit in die Spitze und totalisierte 6.5 Punkte und damit auch den Sieg am 14. Rapid Open.

Ausser dem Remis in der siebten Runde fügte er seinen stärksten Verfolger empfindliche Niederlagen bei. So musste auch der sechsfache Rapidopen-Gewinner Vulevic Vjeskoslav aus Davos gegen Milov eine Niederlage einstecken, wie auch der sehr stark spielende Anvar Turdyev aus Bern.

Ungeschlagen blieb zwar auch Mahmit Xheladini aus Deutschland, seinen vier Siegen stehen aber 3 Remis gegenüber. Christoph Hert (14.) war bester Grenchner. Auch der mehrfache Grenchner Stadtschachmeister Christian Berchtold konnte sich im 18. Rang klassieren.

Bester Grenchner Junior wurde Fabrice Aegerter im 24. Rang mit 3.5 Punkten. In den letzten Jahren hat das Turnier an Spielstärke und Klasse gewonnen, das Niveau ist hoch und beachtlich ist auch konstante Teilnehmerzahl wie auch das sportliche Fairplay.

Diese freut ganz besonders die Organisatoren André Brunschwiler und Helmuth Löffler vom Schachklub Grenchen. Sie zeichnen seit 14 Jahren für die Durchführung verantwortlich. (khg)