Sommerfest
Grenchner in den Fussstapfen von Wilson, Sprunger & Co.

Am Sommerfest in Grenchen wurde nach Jahren zum ersten Mal wieder der Wettbewerb «Dr schnöuscht Gränchner» durchgeführt. Rund 50 Jugendliche rannen über 50, 60 oder 80 Meter um die Wette.

Andreas Toggweiler
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom schnellsten Grenchner 2018
23 Bilder
Der schnellste Grenchner 2018

Impressionen vom schnellsten Grenchner 2018

Thomas Ulrich

Am Mittwoch hat auf dem Areal des Zentrumsschulhauses das Sommerfest der Interessengemeinschaft Spielplätze Grenchen (ISG) stattgefunden. Die Kinder konnten sich an verschiedenen Posten vergnügen mit Hüpfburg, Stafettenlauf, Gschänkli-Fischen usw. Der FC Italgrenchen lud zum Toreschiessen ein und der Turnverein betrieb einen Verpflegungsstand.

Nach längerer Pause zum ersten mal wurde auch der Sprintwettbewerb um den schnellsten Grenchner und die schnellste Grenchnerin wieder durchgeführt, an dem laut Organisatorin Chantal Heusser rund 50 Jugendliche mitmachten. «Dafür, dass wir wieder frisch mit dem Anlass begonnen haben, bin ich mit dieser Beteiligung zufrieden», meinte Heusser.

Die Jugendlichen starteten je nach Jahrgang über verschiedene Distanzen (80, 60 oder 50 Meter) und kamen dabei in den Genuss der professionellen Zeitmessung von Peter Rüfli aus Lengnau (Perü Timing), der seine Ausrüstung inklusive Zielkamera zu Sonderkonditionen zur Verfügung stellte. Die Jugendlichen waren voll bei der Sache und wurden von Eltern und Freunden angefeuert. Nach geschlagener Schlacht gratulierte man sich gegenseitig zum Sieg – genau so, wie man das in den letzten Tagen bei den Vorbildern in Berlin gesehen hat. Und da man genug Startmöglichkeiten frei hatte, liessen es sich auch einige erwachsene TVG-Mitglieder nicht nehmen, wieder einmal ihre Leistungen über die Jugenddistanz 80 Meter auszutesten.

Die Ranglisten:

Männer, 80 Meter

- Meier Elias (96): 10.24

- Faga Francesco (02): 10.31

- Heusser Yannis (01):10.83

- Schuricht Justin (99): 11.21

Männlich, U16, 80 Meter

- Muji Auron (04): 12.05

Männlich, U14, 60 Meter

- Ballario Flavio (06): 8.87

- Macia Manuel (06): 9.61

Männlich, U12, 60 Meter

- Fluri Damian (08): 11.14

- Frederico Mattia (11): 11.28

Männlich, Jahrgang 09, 50 Meter

- Stotzer Cyrill (09): 8.64

- Roth Lukas (09): 9.55

Männlich, Jahrgang 10, 50 Meter

- Käch Benjamin (10): 9.32

- Stutz Lewin (10): 9.48

Männlich, die ganz Kleinen, 50 Meter

- Gähler Alex (11): 9.87

- Damikoukas Damon (11): 9.95

- Gisiger Vin (11): 10.45

- Steiner Lenny (12): 10.52

Weiblich, Jahrgang 03, 80 Meter

- Castrini Sveva (03): 11.42

- Von Arx Tina (03): 12.78

Weiblich, Jahrgang 04, 80 Meter

- Castrini Jana (04): 11.29

- Heusser Lenja (04): 11.35

- Hegelbach Chantal (04): 12.44

Weiblich, U14, 60 Meter

- Meier Sheila (06): 10.27

Weiblich, Jahrgang 07, 60 Meter

- Krüger Annaluysa (07): 10.21

- Henzi Sina (07): 11.00

Weiblich, Jahrgang 08, 60 Meter

- Gähler Anna (08): 11.10

Weiblich, Jahrgang 10, 50 Meter

- Macia Celia (10): 9.93

Weiblich, die ganz Kleinen, 50 Meter

- Gougain Noelle (11): 10.17

- Wetterwald Gioia (11): 10.17

- Muji Alina (12): 10.21

- Wagner Siena (12): 10.63