An diesem Grenchner Fest war es so richtig gemütlich. Das Stadtzentrum war stets ordentlich belebt, aber nicht so vollgepackt, dass kein Durchkommen  war, dasselbe galt für das Festzelt und die zahlreichen Beizli. Vom Hungergefühl bis zum Risotto oder der Bratwurst auf dem Tisch musste keiner lange warten.

Und ja, wer Lust hatte auf ein Gnagi, das in der Arbeiterfamilie Grenchens in den 50er-Jahren zum Speiseplan gehörte, konnte sich mit der Metzgerei Guex auch kulinarisch auf Zeitreise begeben.

Tanz und Musik am Samstagabend am Grenchner Fest

Tanz und Musik am Samstagabend am Grenchner Fest

 

Hosenträger und Pettycoats

Es war nicht so, dass sich alles um die vergangenen Zeiten drehte, doch immer wieder begegnete man Leuten in Fifties-Kluft: Männer mit Hosenträgern und Dächlikappe, Frauen in luftigen Röcken, Pony-Frisur oder Haarbändern. Dass diese sich in Szene setzen konnten, dafür sorgte Nicole Ryf und ihr Fototeam.

Grenchner Fest 2018: Das Sonntagsprogramm auf der Bühne

Eindrücke vom Bühnenprogramm vom Sonntag

Kurzum supponierten sie zusammen mit und vor der Bijouterie Mägli mit Ventilatoren den legendären New Yorker U-Bahn-Schacht, der das Kleid von Marilyn Monroe noch etwas luftiger machte: Die Aktion erwies sich als Renner und über 200 Frauen oder Paare liessen sich mit wehendem Rock fotografieren.

Die Reminiszenzen aus den Fünfzigern fanden sich überall. Flohmarktgegenstände, Vintage-Töffs beim Stadtdach, Autos auf der Solothurnstrasse. Zwar längst nicht alle aus den Fünfzigern; doch als der Besitzer eines 58-er-Pontiac mit 6,1 Liter Achtzylender-Motor seinen Strassenkreuzer für die Rückfahrt nach Pieterlen startete, erbebte der Strassenzug jedenfalls gehörig. Auch der Polizist in Uniform im Schaufenster der leeren CS thronte über allerlei nostalgischen Erinnerungsstücken aus dem damaligen Alltag. Nicht weniger als 20 Geschäfte haben ihre Schaufenster auf Fifties getrimmt.

Das Sahnehäubchen bot die kleine Gewerbeausstellung auf dem Marktplatz Nord, an der weitere Preziosen aus den Fünfziger Jahren zu sehen waren und natürlich die aktuellen Angebote der Aussteller. Auch die Schausteller machten mit, mit klassischem Karussell und einer süssen «Schifflischaukel» wie zu alten Zeiten. Dass diese nicht für alle gleich süss waren, war an einer speziellen Stadtführung zu hören. Und selbstverständlich ertönte von der Festbühne vornehmlich Rock’n’Roll, Boogie Woogie und Hillbilly-Sound.

Oldtimer- und Vespatreff am Sonntag am Grenchner Fest 2018

Oldtimer- und Vespatreff am Sonntag

OK zeigt sich zufrieden

Gelohnt hat sich auch die Strategie, mit dem Schmelzi-Flohmarkt oder der SWG-Kinderolympiade weiteres Publikum anzulocken. Die Beteiligten ziehen jedenfalls eine positive Bilanz zum 2. Fifties Grenchner Fest. «Ich habe viel positives Feedback erhalten von Vereinen, Gewerbe und Festbesuchern», sagte OK-Präsident Theo Heiri am Sonntag. Auch Gewerbeverbandspräsident Heinz Westreicher wusste nur zu rühmen.

Die Gewerbeausstellung sei erfolgreich verlaufen, auch dank dem grossen Engagement der Beteiligten. «Ich gehe davon aus, dass wir das 50er-Jahre Fest etablieren können. Die Ausstrahlung nimmt zu und damit das Interesse über die Region hinaus.» Auch die Polizei hatte nicht viel zu tun. Das Wetter war zwar kühl, aber meistens trocken. So konnten denn am Sonntag auch noch die Vespas in die Stadt ausschwärmen und weiter Rock ’n’ Roll getanzt werden bis genug.

Alle Bilder und Videos zum Fest finden Sie hier.