Die Schweizweite Aktion will mehr Pendler und Pendlerinnen aufs Rad bringen. Zumindest für einen Teil ihres Arbeitsweges sollen sie das Velo benützen. «Denn dies macht fit und leistungsfähig, bereitet Spass und entlastet die Umwelt», schreiben die Organisatoren auf der Website.

Auch Grenchen will dieses Jahr «bike to work» wiederum unterstützen. «Die velofahrenden (oder marschierenden) Mitarbeitenden verdienen die Aufmerksamkeit ihrer Arbeitgeber und der Stadt; schliesslich bewegen sie sich gesund und umweltfreundlich und kosten die Gesellschaft kaum Geld», teilt die Stadtkanzlei Gemeinde mit.

Sie will deshalb zusätzlich 20 Spezialpreise unter den lokalen Teams verlosen und im Herbst einen Veloapéro zur Preisverleihung organisieren.

Anmelden bis Ende Mai

Mitmachen können alle Mitarbeitenden der Grenchner Institutionen (Stadtverwaltung, Bachtelen, Schmelzi, Altersheime, Museen, Kirchen, SWG, BGU, ARA etc.) sowie die Mitarbeitenden von «bike-to-work»-Firmen mit Geschäftsstellen in Grenchen (wie bmc, Kantonale Verwaltung, SoBa, UBS, CS, SBB, Migros, Post).

Für die Teilnahme an der Aktion bilden sich Teams aus 4 Personen, die aber nicht den gleichen Arbeitsweg haben müssen. In Ausnahmefällen können auch 2er- oder 3er-Teams mitmachen.

Anmeldeschluss für Teams ist der 31. Mai 2011. Auch alle nicht-Grenchner, die gerne an der Aktion teilnehmen würden, können sich hier anmelden. (ldu)