Grenchen
Grenchen Tourismus in der Höhle des Löwen

Die Organisation profitiert vom Weissenstein-Knatsch. An der HESO war der Erfolg gross. Der Renner auch am Stand in Solothurn: Das Monster-Trottinetts. Mann kann sie seit kurzem auf dem Berg mieten.

Oliver Menge
Merken
Drucken
Teilen
Theo Heiri

Theo Heiri

Grenchner Tagblatt

«Der Erfolg war nicht nur gross, sondern geradezu durchschlagend», so Theo Heiri, Präsident von Grenchen Tourismus zur Standaktion an der HESO in Solothurn. Es sei schon irgendwie ein Gang «in die Höhle des Löwen» gewesen, aber die Rückmeldungen waren zahlreich und durchwegs positiv. Viele Solothurner wüssten nicht, was die Grenchenberge zu bieten haben, vor allem das Winterangebot sei Vielen unbekannt.

Vielfältiges Angebot auf dem Berg

«Es gibt auf den Grenchenbergen mehrere Gasthöfe und vielfältige Möglichkeiten zu Spaziergängen, man kann aber muss nicht wandern». Von Schneeschuhtouren über Schlitteln und Skifahren für die ganze Familie gebe es ein breites Angebot, ausserdem sei die Anbindung an den öffentlichen Verkehr auch für ältere Leute ideal. Angesprochen auf die Konkurrenz-Situation zum Weissenstein meint Heiri: «Es wäre das Beste, wenn der Weissenstein so laufen würde wie früher, denn auch klassische Jurawanderungen, wie zum Beispiel die Route Weissenstein-Grenchenberg haben deutlich weniger Zulauf als in früheren Jahren». Aber der Knatsch um den Weissenstein habe Grenchen Tourismus erst auf die Idee gebracht, aktiv an der HESO Werbung zu machen und ihre Alternativen aufzuzeigen.

Monster-Trottinetts als Renner

Seit zwei Wochen kann man rund 22 Monster-Trottinetts auf dem Berg mieten, am Wochenende seien sie meist ausgebucht. Eines der Trottis war am Stand als Eye-Catcher ausgestellt. Am Stand wurde auch ein Wettbewerb durchgeführt: Über 2000 Wettbewerbstalons kamen zurück, ein voller Erfolg. Eigentlich war der HESO-Auftritt als einmalige Aktion geplant. Aber angesichts des Echos überlegt sich Grenchen Tourismus, auch an anderen Messen aktiv aufzutreten und zusammen mit Solothurn Tourismus nächstes Jahr an der Messe Heilbronn teilzunehmen.