Grenchen
SP-Generalversammlung nominiert Kandidierende für Gemeinderatswahlen

Die sozialdemokraische Partei Grenchen steigt mit einer vielfäligen und starken Liste in die Gemeinderatswahlen vom 25. April 2021.

Merken
Drucken
Teilen

Neben den vier amierenden Ratsmitgliedern Alexander Kaufmann (Frakionschef), Remo Bill (Vize-Stadtpräsident und Kantonsrat), Angela Kummer (Parteipräsidenin) und Dani Hafner sowie dem bisherigen Ersatzmitglied Daniel Hirt (Co-Präsident UNIA Region Biel-Solothurn) stellen sich weitere neun Personen zur Wahl.

Es sind dies: Noemie Altermatt (Studentin PH, Jg. 1999), Alper Dümen (Projektleiter Tief- und Rohrbau, Jg. 1982), Zafer Dersim Karatas (Fleischfachhändler, Jg. 1981), Aron Müller (Softwareingenieur, Jg. 1971), Tatjana Nicolosi (Juristin, Jg. 1986), Farah Rumy (Fachexpertin Pflege, Jg. 1991), Andreas Saladin (Elektroinstallateur, Studen BFH, Jg. 1996), Michael Schlup (Konstrukteur, Berufsbildner, Jg. 1978) und Frank Schubert (öffentliche Statistik, Jg. 1975).

Die 14 Kandidierenden wurden von der Parteibasis anlässlich der erstmals schriftlich durchgeführten Generalversammlung nominiert, heisst es in einer Mitteilung.

Bunte Mischung an Kandidierenden

Die Partei sei stolz, der Grenchner Stimmbevölkerung «eine vielfältige Auswahl von Kandidierenden zur Verfügung zu stellen». Die Gruppe stelle eine «bunte Mischung nach Alter, Geschlecht, Erfahrungen, beruflichem und kulturellem Hintergrund» dar.

Das Durchschnittsalter beträgt 43 Jahre, was einer «Verjüngung» um fast 10 Jahre verglichen mit den letzten Wahlen entspricht. «Leider ist es trotz sehr grosser Anstrengungen nicht gelungen, eine geschlechtermässig ausgeglichene Liste zu präsentieren», schreibt die Partei. Der Frauenanteil beträgt nur 27%. Dies zeige einmal mehr, dass die Hürden zu einer Kandidatur für Frauen weiter gesenkt werden müssten.

Einsatz für soziale und ökologische Themen

An der schriftlich durchgeführten Generalversammlung wurde den Mitgliedern ein umfassender Jahresbericht zugestellt. Parteipräsidentin Angela Kummer zeigte sich insbesondere erfreut darüber, dass viele neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Fraktionschef Alex Kaufmann schaute auf ein aktives Politjahr zurück, in welchem die Fraktion verschiedene Themen in den Gemeinderat einbringen und Erfolge erreichen konnte.

Die Partei nennt einige Punkte: Anstreben des Energiestadt-Goldlabels, Sensibilisieren der Bevölkerung gegen die Folgen von Littering (und Durchführung des Clean-Up Days), Kinderbetreuungsangebot in den Schulferien, Velokonzept, Belebung von öffentlichen Plätzen, Photovoltaik auf öffentlichen Gebäuden, Elektrobusse.

Farah Rumy ist neu im Vorstand

Die Parteibasis hat die Jahresberichte und die Rechnung 2020 genehmigt. Farah Rumy wurde neu in den Vorstand gewählt. Der übrige Vorstand mit Angela Kummer, Daniel Hirt, Remo Bill und Alfred Kilchenmann sowie die Delegierten und die Revisorinnen wurde für weitere zwei Jahre bestätigt. (mgt)