Beim «Donnschtig-Jass» in Balsthal ging es darum, den Austragungsort der ersten SRF-Jass-Sendung im kommenden Sommer auszumarchen. Im Rennen darum standen die Jass-Teams der Luzerner Gemeinde Hildisrieden und jenes von Grenchen, welches vergangenen Donnerstag, 8. August, gegen Balsthal in Flums/SG verloren hatte. Und um es vorwegzunehmen: Die Jass-Crew reist wieder in den Kanton Solothurn.

Denn nun packte das Grenchner Team mit dem erfolgreichen Jung-Jasser Adrian Schleiss, der Telefonjasserin Nathalie Schindler sowie Monika Dietschi und Hans Ulrich Brugger seine Chance und kämpfte sich Runde um Runde zum Sieg. Ebenfalls eine tolle Leistung erbrachte die Memory-Spielerin Vanessa Mettler, die dem Geburtstagskind Rainer Maria Salzgeber ein selbst gebackenes Brot übergab.

Die Grenchner Schlachtenbummler waren diesmal nicht so zahlreich nach Balsthal angereist wie letzten Donnerstag nach Flums, aber unter ihnen befand sich wiederum Stadtpräsident François Scheidegger mit Gattin Veronika. Doch sie meldeten sich immer wieder lautstark, wenn die Grenchner Jasser eine gelungene Runde hinlegten. Der prominente Gast der Sendung, Wettermoderatorin Sandra Boner, machte schon jetzt Werbung für die «Sportstadt im Grünen» fürs nächste Jahr, indem sie ein Wettrennen im Velodrome bestritt. (frb)

Das SRF-Porträt über Balsthal vor dem Donnschtig-Jass