Fussball
Grenchen hat zwar viele Chancen, trifft aber das Tor nicht

Dank der neuen offensiven Spielweise kam Grenchen gegen GC U-21 zu mehr Tormöglichkeiten. Wegen einer katastrophalen Chancenauswertung und weil bei GC jeder Schuss ein Treffer war, unterlag der FCG dem Nachwuchs der Grasshoppers mit 5:1.

Mike Brotschi
Merken
Drucken
Teilen
Grenchens Dario Isch (r.) im Kampf um den Ball

Grenchens Dario Isch (r.) im Kampf um den Ball

Marcel Bieri

Die Partie war kaum angepfiffen, läutete es hinter Grosjean schon zum ersten Mal. Geissmann war seinem Bewacher enteilt. Er erwischte den Grenchner Keeper in der nahen Ecke zum frühen 0:1.

Nun waren auch die Gastgeber aufgewacht und rissen das Spieldiktat an sich. Walther setzte einen Dropkick neben das Tor und Hasanovic sah seinen Weitschuss vom Goalie über die Latte gelenkt. Selbst als Walther dem unkonzentrierten Gästekeeper in der 28. Minute den Ball im Fünfer abluchste, brachte Hasanovic ihn nicht im leeren Tor unter.

Der Ausgleich hätte längst fallen müssen. Dann kehrte das Spielgeschehen um. Die Zürcher kamen ohne grossen Aufwand zum zweiten Tor. Zuerst konnte Wanner in der 34. Minute vor Jakupov befreien und Ramadani’s Abschluss wurde noch in Corner abgelenkt.

Beim fälligen Eckball konnte Geissmann unbehindert abziehen, wobei sein Flachschuss von Coronado mit der Hacke abgelenkt, den Weg ins Tor fand. Der FCG vergab weitere Chancen. Kurz vor der Pause nahm Walther dem hintersten Zürcher den Ball ab und konnte gegen das Tor laufen. Sein Abschluss verfehlte das Ziel aber deutlich.

Besser klappte es dann nach der Pause. Wie in der ersten Hälfte die Gäste, gelang dem FCG durch Walther in der ersten Minute der Anschluss (46.). «Danach waren wir dem Ausgleich eine Zeit lang sehr nahe», ärgerte sich Kodric. Mit einem eingeübten Spielzug wurde die rechte Grenchner Abwehrseite gekonnt ausgehebelt. Simijonovic flankte in die Mitte, wo Geissmann mit seiner Direktabnahme aus sechzehn Metern sein zweites Tor erzielte. Am Schluss erhöhten die Gäste durch einen trockenen Schuss von Jakupov ins rechte Lattendreieck und einem von Hug unglücklich ins eigene Tor abgelenkten Schuss, auf 1:5.
Grenchen – Grasshoppers U-21 1:5 (0:2)
Brühl: 150 Zuschauer – SR: Gashi.
Tore: 1. Geissmann 0:1, 38. Coronado 0:2, 46. Walther 1:2, 52. Geissmann 1:3, 86. Jakupov 1:4, 90. Hug (Eigentor) 1:5.
Grenchen: Grosjean; Bertelle (46. Hug), Wanner, Veljanovski, Hegg (46. Edward); Fleury, Hasanovic, Kellerhals, Salihi; Stauffer, Walther.
GC U-21: Ngongo; Herlea, Bunjaku, Gülen, Geri (21. Simijonovic); Jakupov, Scholz, Ramadani (85. Massaro), Coronado; Geissmann, Avdijaj (72. Murtisi).
Bemerkungen: Grenchen ohne Funaro, Schleiffer, Sadrji (alle gesperrt), Peralta (verletzt). GC U-21 ohne Krleski, Brahimi, Kehl und Bauer (alle abwesend).
Verwarnungen: 64. Geissmann (Foul), 72. Simijonovic (Foul).