Grenchen
Es gibt keine Herausforderer für Stapi François Scheidegger – Vize Remo Bill ist still gewählt

Stadtpräsident François Scheidegger ist bei der Wahl des Stadtpräsidiums vom 13. Juni einziger Kandidat. Er bewirbt sich um eine Dritte Amtszeit. Auch Remo Bill ist einziger Kandidat für den Posten des Vize.

Andreas Toggweiler
Merken
Drucken
Teilen
Stadtpräsident François Scheidegger ist am 13. Juni einziger Kandidat.

Stadtpräsident François Scheidegger ist am 13. Juni einziger Kandidat.

zvg

Am Montag um 17 Uhr ist die Frist abgelaufen zur Meldung einer Kandidatur für das Stadtpräsidium von Grenchen. Bis zum Ablauf der Frist wurden keine weiteren Kandidaturen auf der Stadtkanzlei gemeldet. Damit bleibt der amtierende Stadtpräsident François Scheidegger (FDP) einziger Kandidat für die Wahl des Stadtpräsidiums. Er bewirbt sich am kommenden 13. Juni für eine dritte Amtszeit.

In Grenchen müssen Kandidierende für das Stadtpräsidium nicht Mitglied des Gemeinderates sein. In der Vergangenheit kam es immer wieder zur Kandidatur unbekannter Personen oder von politischen Quereinsteigern. Vor vier Jahren trat beispielsweise Windparkgegner Elias Meier gegen Scheidegger an. Dieses Jahr liess Meier verlauten, er verzichte auf eine erneute Kandidatur, insbesondere wenn es bereits Herausforderer gebe. Am Freitag gab die SVP bekannt, dass sie auf eine Kandidatur verzichtet. Die SP will erst in vier Jahren antreten.

Remo Bill (SP) bleibt Vize-Stadtpräsident

Für das Vizepräsidium gibt es stille Wahlen: Remo Bill (SP, bisher), blieb einziger Kandidat und wird damit in stiller Wahl gewählt. Dieses Prozedere erfolgt, wenn um das Stadtpräsidium keine Kampfwahl stattfindet. Die SVP hatte letzte Woche ebenfalls verkündet, das Amt von Remo Bill nicht anzugreifen.