Grenchen
Grega startet Versuch mit einem Kinderhort

Während die Eltern die Grenchner Ausstellung besuchen, können die Kinder im Hort spielen. Pro Kind bezahlt man fünf Franken und kann es für maximal drei Stunden im Kinderhort lassen.

Nadine Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Kinderhort an der Grega
7 Bilder
Im Kinderhort an der Grega gibt es ein breites Angebot
Kinder zwischen zwei und acht Jahren dürfen in den Hort
25 Betreuerinnen arbeiten im Kinderhort

Kinderhort an der Grega

Oliver Menge

Die Kinder sitzen an den zwei länglichen Tischen des Standes 202 verteilt. Zwei Mädchen verzieren eine Steckblume, ein Junge malt einen weissen Sommerhut an. Passend zur nahenden Sommerzeit hat er eine gelbe, lachende Sonne darauf gezeichnet, den Rest des Huts dekoriert er mit verschiedenen Filzstiftfarben.

Im Kinderhort an der Grega gibt es ein breites Angebot: Die Kinder basteln, vertreiben sich mit Gesellschaftsspielen, einer Spielzeugküche und Lego die Zeit und schauen Bücher an. Wer basteln will, kann unter anderem eine Steckblume, einen Blumentopf und einen Sommerhut schmücken.

Die Idee des Kinderhorts: Die Eltern können Kinder zwischen zwei und acht Jahren in den Kinderhort bringen, um sich die Ausstellung der Grega in Ruhe anzusehen. Pro Kind bezahlt man fünf Franken und kann dann das Kind für maximal drei Stunden im Kinderhort lassen.

Die Grega startet damit einen Versuch. In den Anfängen der Ausstellung mia gab es dieses Angebot auch, bevor es aufgrund des fehlenden Zulaufs fallen gelassen wurde. Organisiert wird der diesjährige Kinderhort von der Interessengemeinschaft Spielplätze Grenchen (ISG).

Fünfundzwanzig Betreuerinnen arbeiten im Kinderhort der Grega jeweils in einer dreistündigen Schicht, darunter Kindergärtnerinnen, Neuntklässler und Tagesmütter. Chantal Heusser, Leiterin des Hortes und Präsidentin der Quartierspielplätze, zieht eine erste Bilanz: «Das Angebot wurde bisher noch nicht so stark genutzt, wie wir es uns erhofft haben. Aber es ist ein neues Angebot, die Gäste der Grega müssen es zuerst noch entdecken.» Der Kinderhort öffnet heute Samstag um 12 Uhr, am Sonntag ab 10.30 Uhr.

Viele kindgerechte Angebote

Die Ausstellung knüpft an der mia an und bietet neben dem Kinderhort zahlreiche Erlebnisse für Kinder: Wie den Rummelplatz, den Streichelzoo, Spielzeugtraktor-Fahren und auch die Kindererlebniswelt. Dort können sich die Kinder unter anderem schminken und frisieren lassen. Eifrig backen sie auch Kekse und kleine Brote, mixen Cocktails, und basteln Ballontiere.