«Diese Gutscheine sind wie Bargeld, nur viel besser», sagt Brigitte Gürber, Präsidentin des Gewerbevereins Grenchen GVG. Zum Muttertag lanciert der GVG eine Aktion mit seinen Geschenkgutscheinen, die neu bei der Team Papeterie bezogen werden können. Kunden oder Geschäfte können dort Gutscheine für 10, 20, 50 oder 100 Franken kaufen, die in allen Geschäften und Läden der Stadt eingelöst werden können.

Die Gutscheine sind unbegrenzt gültig und jedes Geschäft kann einen eingelösten Gutschein beim Sekretariat des GVG wieder in Bargeld wechseln lassen, erleidet also keinen Verlust. Im Gegenteil: die Gutscheine können nur in der Stadt Grenchen verwendet werden und bringen so mehr Kundenfrequenz in die Stadt. Etwas, das Grenchens Gewerbe dringend nötig hätte, wie Gürber betont.

Im Interesse des lokalen Gewerbes

Nicht alle Geschäfte und Gewerbetreibenden machten bis jetzt bei der Geschenkgutschein-Aktion mit, was eigentlich unverständlich und schade sei, meint Gürber. Denn eigentlich sei es doch im Interesse des Gewerbes, dass die Kunden mit diesen Gutscheinen an Grenchens Geschäfte «gebunden» werden. Aber oft sei es wahrscheinlich Unwissenheit gewesen, die zu gewissen Unsicherheiten geführt habe. Wie zum Beispiel, ob jetzt auf einen 50-Franken-Gutschein Rückgeld herausgegeben werden könne oder nicht. Da die Gutscheine genauso viel wert sind wie Bargeld, sei das selbstverständlich.

Die Auswahl an guten Geschäften und Läden in Grenchen sei nicht klein und die angebotenen Waren von guter Qualität, das Sortiment ansprechend. Aber viele Geschäfte klagen über zu wenig Kundenfrequenz. Wenn nun mit Geschenkgutscheinen manch einem, der Mühe habe, das geeignete Geschenk zu finden, geholfen werden könne, erwische man zwei Fliegen auf einen Streich. Und die Geschäfte könnten nur profitieren, betont Gürber. Es sei wichtig, dass das lokale Gewerbe gestärkt werde. Schliesslich habe man unter anderem gegen 180 Auszubildende, die ihre Ausbildung bei lokalen Gewerbetreibenden absolvieren. Und wenn die Bevölkerung nicht begreife, dass es wichtig sei, die Läden in der Stadt zu berücksichtigen, sehe sie nicht nur schwarz für die Zukunft des Gewerbes in der Stadt, sondern auch für die zahlreichen Ausbildungsplätze, die das Gewerbe anbietet.

Übrigens, auch der Grossverteiler Coop beteiligt sich an der Aktion. Kunden können dort ihre Einkäufe mit Geschenkgutscheinen des GVG bezahlen.