Der Gemeinderat von Arch ist für die neue Legislatur ab 2019 komplett. Für die Schul-, Bau- und Sozialkommission werden aber ab April 2019 acht neue Mitglieder gesucht. In der Gemeinde mit 1190 Stimmberechtigten braucht es weitere Amtsträger.

An der Gemeindeversammlung rief Präsidentin Barbara Eggimann dazu auf, sich schriftlich für die Kommissionen zu melden. Für diese brauche es keine zusätzlichen 10 Unterschriften wie für den Gemeinderat. 36 Stimmberechtigte kamen an die Versammlung und genehmigten das Budget 2019 einstimmig.

Das Minus im Finanzplan der Gemeinde Arch beträgt 2,2 Millionen Franken. Doch dank solidem Polster geht der Gemeinderat davon aus, dass die Finanzen im Gleichgewicht gehalten werden können. Sinkend sei der Trend des Aufwandüberschusses im allgemeinen Haushalt, im 2019 minus 44 460 Franken. Erwartet werden höhere Steuereinnahmen und abnehmender Sach- und Betriebsaufwand. Der Bilanzüberschuss von heute 4 Mio. Fr. sinkt gemäss Finanzplan auf 2,4 Mio. Fr. bis im Jahr 2023. Investitionen von 4,1 Mio. Fr. bis 2023 sind vor allem für die Sanierung der Aebnit- und Jurastrasse und den Umbau des Gemeindehauses vorgesehen.

Nicht geplant, aber erwünscht wäre eine Vergrösserung der Mehrzweckhalle. Bedenken um die Steueranlage liess der negative Finanzplan aufkommen. Auch hinsichtlich des Neubaus des Altersheimes Büren liess sich ein Bürger versichern, dass Arch sich nicht beteiligen müsse. Arch ist Mitglied des Gemeindeverbandes. Für die Silber- und Bronzemedaille an den Schweizer Meisterschaften der U21 im Karate wurde Milena Bianchetti geehrt.