Schwimmbad

Gelungene Wettkämpfe in der Badi Grenchen nach der Sanierung

Die Wettkampfpremiere des Schwimmvereins Blue Star Grenchen-Bettlach im Grenchner Gartenbad gelang. Erstmals nach der Sanierung des Schwimmbeckens und der erfolgreichen Homologation schwammen am Samstag Jugendliche offiziell um die Wette.

«Das Sportbecken steht ganztags nicht zur Verfügung», ist mit Kreide an einer Tafel angekündigt, dafür ist der Eintritt frei. Für die meisten Badegäste kein Problem. «Wir waren heute in Solothurn», erzählt Hedy Gygax. Sie sitzt mit Freunden im Restaurant. An andern Tagen schwimmt sie regelmässig ihre Längen. «Ich bin wohl die Älteste, die im Grenchner Bad schwimmt», gibt sie bekannt und lacht vergnügt.

Letzte Anweisungen vor dem Start

Am Nebentisch spielt ein Quartett Karten. Die Bieler Jasser schätzen die schönste Badeanlage weit und breit, rühmen die Gratisparkplätze und den Service im Restaurant. Auf der weiträumigen Anlage wird Fussball gespielt, gelesen, geplaudert und niemand scheint es zu stören, dass das Sportbecken nicht zugänglich ist.

Unter ausladenden, Schatten spendenden Ästen eines Baumes haben sich Schwimmer von Blue Star Grenchen-Bettlach versammelt. Eine der Trainerinnen gibt letzte Anweisungen. Bernadette (Beni) Schlup aus Bettlach ist seit 15 Jahren mit Leib und Seele dabei. Die 54-Jährige teilt das Training unter dem Jahr in drei Phasen ein: Vom Ausdauertraining zum Intensivtraining und als Höhepunkt folgt das Üben des Stehvermögens. Mit 15 Teilnehmenden im Alter von 11 bis 14 Jahren macht sie am Wettkampf mit.

Die 14-jährige Bettlacherin Valeria Lavieri ist zuversichtlich. Ausser am Donnerstag, wo sie das Leichtathletik-Training besucht, und am Sonntag trainiert sie täglich ein bis zwei Stunden. Die Schülerin konzentriert sich auf ihre sportlichen Hobbys. «Abmachen ist aber auch wichtig», schmunzelt sie und denkt ans Zusammensein mit Freunden. «Das Gefühl im Wasser ist herrlich», fügt sie an und liebt es an Grenzen zu gehen und sich so richtig «auszukotzen».

Jorge Dörig hat als 5-Jähriger schwimmen gelernt. Auch er ist 14 Jahre alt. 1 Minute und 11 Sekunden braucht er für 100m im Delphin-Stil, seiner Stärke. Am Vormittag hatte die regionale Langstreckenmeisterschaft stattgefunden. Über 800 und 1500m wurden die Besten gekürt und mit Medaillen ausgezeichnet. In drei Alterskategorien wird der Grenchner 100er-Wettkampf am Nachmittag durchgeführt. Die jungen Schwimmer bewältigen je 100m im Freistil, im Rücken- und Brustschwimmen und im Delphin-Stil. Auf die Schnellsten pro Alterskategorie und Disziplin wartet eine Hunderternote als Preisgeld.

Feuertaufe bestanden

«Wir haben uns vor zwei Jahren beim Regionalverband beworben», berichtet Daniel Flury als Präsident des veranstaltenden Vereins. Die Vorbereitungen waren aufwendig. Jetzt steht alles bereit: vom Verpflegungsstand zum Sonnenschutz bis zur elektronischen Zeitmessanlage. «Auf die Plätze», tönt es, auf der Tribüne wird es ruhig, gespannt warten Mädchen und Jungen auf das elektronische Startsignal, dann geht es los. Gute, spannende Wettkämpfe boten über 100 Schwimmer aus 14 Vereinen. Die Feuerprobe hat der Schwimmverein Blue Star bestanden. Weitere Wettkämpfe sind geplant.Übrigens haben Valeria und Jorge in ihren Disziplinen gewonnen.

Meistgesehen

Artboard 1