Bettlach
Für die Kunden gibt es ein Geburtstagsgeschenk

Die Gemeinschaftsantennen-Anlage Region Grenchen AG (GAG) lud zur 40. Generalversammlung in Bettlach. Auch in diesem Jahr konnten Gewinne verzeichnet werden.

Anna Meister
Merken
Drucken
Teilen
V.l.: VR-Präsident Jürg Kaufmann, Peter Ryser, Kurt Christinat und CEO Kurt Hohler. amg

V.l.: VR-Präsident Jürg Kaufmann, Peter Ryser, Kurt Christinat und CEO Kurt Hohler. amg

Im Restaurant Marti in Bettlach freute sich der Verwaltungsrat besonders darüber, dass sie zwei ehemalige Chefs der GAG begrüssen durften: Peter Ryser, der ehemalige CEO, und Kurt Christinat, der ehemalige Verwaltungsratspräsident. Beide waren über 30 Jahre in der Leitung tätig gewesen. Verwaltungsratspräsident Jürg Kaufmann konnte Freudiges verkünden: «Trotz grosser Konkurrenz auf dem Markt schafften wir es, das Rekordjahr 2010 noch zu übertreffen.» Rund neun Prozent mehr Bruttogewinn konnte die GAG für das Jahr 2011 verzeichnen. Kaufmann: «Wir haben einen guten Ruf, nicht zuletzt dank unseres motivierten und kompetenten Teams.» Abgänge gäbe es zwar, so Kaufmann, es gäbe aber auch viele, die wieder zur GAG zurückkehrten. Ziel sei es, die bestehenden Kunden zu halten und neue dazuzugewinnen durch guten Support und beste Übertragungsnetze.

Kontinuierliche Steigerung

Auch der CEO Kurt Hohler hatte in seinem Geschäftsbericht nur Lob übrig. Die GAG komme dank Quick Line zum Beispiel in Grenchen in der Grösse direkt hinter dem Marktführer Cablecom. Die GAG konnte sich seit 1999 kontinuierlich steigern. Allein bei den Internetgebühren stiegen die Erträge um fast 13 Prozent, bei der Telefonie um rund 32 Prozent. 2011 konnten 195 neue Wohnungen und 98 Liegenschaften angeschlossen werden. Schadensfälle konnten um 52 Prozent gesenkt werden. Was die Schwerpunkte im Bereich Technik betrifft, so wurde eine Netzmodernisierung in Rüti abgeschlossen, in Leuzigen ist sie zur Hälfte abgeschlossen. In Arch, Büren und Dotzigen wurden Service- und Wartungsarbeiten abgeschlossen. Auch wurde ein Modemtyp namens Docsys3.0 eingeführt, welcher eine Internetbandbreite von bis 50 Megabyte pro Sekunde ermöglicht. Störanfällige Magnavox-Verstärker in Bettlach und Selzach wurden ersetzt, in Grenchen wird auf 750 Megahertz umgeschaltet.

Was die Zukunftspläne betrifft, so will die GAG im zweiten Semester 2012 ein Quickline-Mobilangebot starten. Zuvor soll das 40. Jubiläum an Anlässen wie der mia in Grenchen und der GEWA in Pieterlen gefeiert werden. Dieser Geburtstag soll aber nicht nur intern gefeiert werden, sondern: «Wir wollen davon etwas an die Kunden abgeben», so Kaufmann. Dies, indem die Neukunden einen Rabatt von 60 Prozent erhalten, sie bezahlen also nur 40 Prozent der eigentlichen Kosten. Auch werden bald neue HD-Sender ins Programm aufgenommen. «Bis jetzt haben wir 28 im Programm, bald kommen 24 neue dazu», so Kaufmann.