Im Herbst des letzten Jahres hatten gleich zwei Bereichsleiter ihre Demission eingereicht: Gerhard Kirchhofer, seit 1. März 2014 Leiter des Werkhofs, reichte seine Kündigung per Ende Dezember ein. Der stellvertretende Chef und aktuelle Leiter ad interim von Stadtgrün, Patrick Kilchenmann, kündigte zum gleichen Zeitpunkt ebenfalls auf Ende Jahr. Über die Gründe hatte diese Zeitung damals ausführlich berichtet.

Nun wird weiter bekannt, dass auch Kevin Herzog, der Leiter des Friedhofs, ebenfalls auf Ende 2017 gekündigt hatte und bereits seine neue Stelle bei der Stadt Burgdorf angetreten hat. Er amtet dort ebenfalls als Leiter des Friedhofs, allerdings mit einem grösseren Aufgabengebiet, wie er auf Anfrage mitteilt. Denn in Burgdorf gehört auch das Krematorium zu seinem Bereich und das Team des Friedhofs ist für die Friedhofbepflanzungen selber verantwortlich.

In Grenchen bestand das Team Herzogs aus zwei Leuten, in Burgdorf sind es deren acht. Das sei in erster Linie auch der Grund für den Wechsel gewesen, lässt Herzog verlauten. Er bekomme eine Chance, sich beruflich weiterzuentwickeln. Ob noch andere Kriterien einen Ausschlag für seine Kündigung gegeben haben, darüber schweigt der 29-Jährige. Die Stadt Grenchen sei grundsätzlich ein guter Arbeitgeber, betont er, er habe einfach gespürt, dass es an der Zeit sei, diese Chance in Burgdorf zu ergreifen.

Neue Leiterin Friedhof

Jetzt gibt es aber für einmal gute Nachrichten: Ab Anfang Februar soll die vakante Stelle neu besetzt werden. Laut Stadtbaumeisterin Drazenka Dragila-Salis wird eine Frau die Leitung des Friedhofs Grenchen übernehmen. «Ulrike Kubierske-Paetz hat nach ihrer Lehre als Landschaftsgärtnerin in verschiedenen Bereichen der Verwaltung gearbeitet und sich weitergebildet. Dank ihrer mehrjährigen Erfahrung – unter anderem als Leiterin des Friedhofs von Wiesbaden – wird sie unsere Dienststelle Stadtgrün kompetent verstärken können und als Leiterin Friedhof bereits am 1. Februar 2018 starten», erklärt die Stadtbaumeisterin.

Sie habe grossen Respekt davor gehabt, für Herzog einen qualifizierten Nachfolger zu finden, so Dragila. Dementsprechend überrascht sei sie gewesen, dass es doch eine ganze Reihe von sehr valablen Kandidaten gegeben habe – offenbar gebe es für solche Positionen doch einen Markt. Bis zum Amtsantritt von Ulrike Kubierske ist Roger Stettler, der Stellvertreter Herzogs, ad interim mit der Leitung betraut.

Chef Werkhof wurde gefunden

Hansjörg Lingg wird ab 1. April die Leitung des Werkhofs übernehmen, der Vertrag wurde vor wenigen Tagen unterschrieben. Der 53-Jährige war auf dem Flughafen Bern tätig. «Dank Erfahrung aus seiner Anstellung als Leiter Airport Services am Flughafen Bern wird er unsere Baudirektion in Themen Personalführung, technischer Unterhalt, Winterdienst, Projektmanagement, Ressourcenplanung und Reporting kräftig verstärken können», so Dragila.

Bei der Flughafen Bern AG trug Lingg die Gesamtverantwortung für die technischen, operativen sowie administrativen Belange der Abteilung Airport Services sowie für den Bereich Reinigung und Unterhalt, war für Sicherstellung des Safety Managements auf allen Ebenen und für Personal- und Ressourcenplanung sowie Ressourcenmanagement zuständig. Er führte ein Team von rund 40 Mitarbeitern, ist der Homepage der Flughafen Bern AG zu entnehmen.

«Dank seinem ausgeprägten betriebswirtschaftlichen Denken und Handeln, fundiertem technischem Know-how und Sozialkompetenzen wird es ihm möglich sein, den Werkhof in die gewünschte Zukunft zu führen», ist die Stadtbaumeisterin überzeugt.

Stadtgrün noch ohne Leitung

Die letzte Vakanz betrifft den Leiter Stadtgrün: Der Abgang von Tobias Würsch letztes Jahr hinterliess eine Lücke. Würsch, der kürzlich Vater wurde, ist inzwischen bei Stadtgrün der Stadt Bern angestellt und dort Bereichsleiter Grünraumgestaltung. Sein vormaliger Stellvertreter Patrick Kilchenmann, der in den vergangenen Jahren schon zweimal eingesprungen war und kurzfristig die Leitung übernommen hatte, wechselt zum Naturpark Diemtigtal, wo er unter anderem Umwelt-Bildungsanlässe für Schulen entwickelt und durchführt.

Für diesen Posten hat man bis jetzt noch keinen Nachfolger finden können, aber die Stadtbaumeisterin zeigt sich hoffnungsvoll: «Aktuell führen wir die Vorstellungsgespräche für die Position Leitung Stadtgrün und ich bin zuversichtlich, dass auch diese Dienststelle der Baudirektion bald stabilisiert und unter neuer Leitung weiter entwickelt wird.»