Bahnhof Grenchen Süd
Fehlansage: Doch kein Zug auf Gleis 3

Am Bahnhof kann man allerhand erleben, das jeden Fahrplan aus dem Takt bringt. Wer hätte nicht schon einmal auf einen Zug gewartet, der nicht gekommen ist?

Daniela Deck
Merken
Drucken
Teilen
Bahnhof Süd in Grenchen

Bahnhof Süd in Grenchen

Google Maps

Am Bahnhof Grenchen Süd hat das altbekannte Spiel jetzt eine neue Variante bekommen: Letzten Freitagnachmittag wurde den Fahrgästen ein «Extrazug auf Gleis 3» angekündigt. Dieser sollte ausnahmsweise via Pieterlen nach Huttwil fahren. Innerhalb der nächsten paar Minuten erschien aber kein Zug, der angehalten hätte.

Gleis 3 ist das Ausweichgleis und dient hauptsächlich Güterzügen als Ausstellplatz. Mithilfe dieses Perrons eine Verbindung in den Oberaargau herstellen zu wollen, klingt bestenfalls wie ein verfrühter Fasnachtsscherz. Nach einer halbstündigen Recherche dann der Bescheid: «Von einem Extrazug Grenchen Süd–Huttwil in der Zeit kurz nach 15.35 Uhr ist uns nichts bekannt.»

Fahrgast rettet Ehre des Zuges

An sich sind Extrazüge ja nichts Aussergewöhnliches. Der rote Pfeil verdient sich seine Existenz mit Geburtstags- und Jubilarenfahrten. Auch die Dampfbahnen wären ohne Liebhaber zur Verschrottung verdammt. Solche Fahrten sind ordnungsgemäss angemeldet und geistern nicht durch Lautsprecher, wie die Huttwil-Connection. Aber vielleicht ist diese bloss eine Fortsetzung der Durchsagen am Solothurner Westbahnhof.

Jeden Sonntag kündigten die SBB die Verspätung eines Regionalzugs an, der pünktlich fuhr. Erst die Intervention eines Fahrgastes rettete die Ehre des Zuges.