Fussball
FC Grenchen unterliegt GC U21 mit 0:3

Der FC Grenchen verliert das Duell bei GC U21 klar und deutlich 0:3 (Untertitel) ODER und rutscht dadurch mit sieben Punkten auf Platz 12 der 1. Liga Gruppe 2 ab, während die Reserve der Grasshoppers sich nach oben orientieren kann.

Adrian Köchli
Merken
Drucken
Teilen
Auf Grenchens Trainer Hanspeter Kilchenmann wartet viel Arbeit.

Auf Grenchens Trainer Hanspeter Kilchenmann wartet viel Arbeit.

hps

Vor dem Spiel lag der FC Grenchen in der Tabelle noch knapp vor der Reserve der Grasshoppers. So schien man sich auf ein enges Duell einzustellen. Doch diese Annahme war falsch. GC war von Beginn der Partie tonangebend, währenddessen Grenchen Mühe bekundete sein Spiel geordnet aufzuziehen. Teilweise operierte der FCG nur mit langen Bällen nach vorne, was für die Abwehr um die Super-League-erprobten Daniel Pavlovic und Gianluca Hossmann keine allzu grosse Gefahr darstellte. Während die GC-Defensive von den Grenchern also nur selten geprüft wurde, war die Grasshoppers-Offensive an diesem Samstagabend bestens aufgelegt.

Besonders Endogan Adili, jüngster je eingesetzter Spieler von GC in der Super League, ragte dabei heraus. Im Alleingang erledigte er den FC Grenchen. Zuerst mit einem wunderbaren Distanzschuss aus 25 Metern in der 29. Minute, um nur drei Minuten später nachzudoppeln. Dieses Mal war der Abschluss aber einfacher zu bewerkstelligen - Adili musste den Ball nur noch aus fünf Metern ins leere Tor zum 2:0 einschieben. Vorausgegangen war diesem Treffer ein Freistoss von Grenchen in der Hälfte der Grasshoppers. Doch dieser misslang völlig, sodass GC in eine 3:2-Kontersituation kam und diese durch den kleinen Techniker Adili gnadenlos ausnutzte.

Grenchen vergibt zwei Grosschancen

Doch es war nicht so, dass der FC Grenchen komplett chancenlos war. Besonders zwischen der 45. und der 75. Minute zeigte die Mannschaft um Trainer Hanspeter Kilchenmann seine durchaus vorhandenen Qualitäten. Leider stand es da zwischenzeitlich schon 3:0 für GC und das Grenchens bester Spieler auf dem Platz, Stürmer Anto Franjic, zweimal alleine vor GC-Schlussmann Merlo scheiterte, trug auch zum letztlich zu hohen Sieg für die U21 GC's bei.

Grenchen-Trainer Kilchenmann, war nach dem Spiel auch dementsprechend leicht frustriert über diesen Arbeitstag: „Der Sonntagsschuss Adilis hat uns sicher das Genick gebrochen. GC war auch sonst spielerisch sehr stark, da wird es schwierig mitzuhalten. Doch wir arbeiten nun weiter daran, dass wir in Zukunft solche Spiele besser mitgestalten können", so Kilchenmann abschliessend.