Weil diese Fahrzeuge zuerst aufgeboten werden mussten, ergaben sich für die Reisenden Verspätungen von bis zu einer Stunde, wie SBB- Sprecher Christian Ginsig auf Anfrage eine Mitteilung der SBB ergänzte.

Der Stromausfall dauerte von 12.15 bis 13.20 Uhr. Nach 13.20 Uhr wurde der Bahnhof Grenchen-Süd zunächst wieder einspurig freigegeben, so dass die Fernverkehrszüge passieren konnten. Im Regionalverkehr kam es auch nach diesem Zeitpunkt noch zu vereinzelten Zugsausfällen.

Der Stromausfall geht laut Ginsig auf einen Kurzschluss nach einer Beschädigung eines Hochspannungsschalters zurück. Wieso dieser Schalter beschädigt wurde, war am Dienstagnachmittag noch unklar. Der defekte Schalter soll heute Nacht repariert werden.