Flixbus

Erste Ankunft in Grenchen mit 55 Minuten Verspätung

Am 10. Mai hielt erstmals ein FlixBus der Linie Frankfurt-Lyon in Grenchen.

Der Flixbus trifft auf der Simplonstrasse ein

Am 10. Mai hielt erstmals ein FlixBus der Linie Frankfurt-Lyon in Grenchen.

Am Donnerstag Nachmittag hat der erste Flixbus der neuen Linie Frankfurt-Lyon Grenchen angefahren. Passagiere stiegen keine ein.

Die neue direkte Flixbus-Linie 122 zwischen Frankfurt und Lyon verkehrt künftig täglich ausser Dienstag und erreicht die Haltestelle beim Bahnhof Grenchen Nord um 16.30 Uhr. Ankunft in Lyon am Busbahnhof Perache ist um 23.25. 

In umgekehrter Richtung nach Frankfurt fährt der Bus täglich ausser Mittwoch um 17.35 ab und erreicht Frankfurt um Mitternacht.

Die erste Fahrt traf am Donnerstag von Frankfurt ankommend mit 55 Minuten Verspätung in Grenchen ein. Genau wie in der App von Flixbus vorausgesagt. Der Auffahrtsstau forderte bereits seinen Tribut. Passagiere sind allerdings noch keine ein- oder ausgestiegen. 

Das Münchner Unternehmen Flixbus ist erst fünf Jahre alt und wuchs rasant aufgrund seiner Billigpreisstrategie. Eine Fahrt von Grenchen nach Lyon kostet beispielsweise 15.99 Euro (Preis für kommenden Mittwoch). Wer in der Schweiz einsteigt darf aufgrund der gesetzlichen Regelungen erst jenseits der Grenze den Bus wieder verlassen. (Kabotage-Verbot).

Die neue Linie 122 verkehrt zwischen Lyon und Frankfurt

Flixbus-Haltestelle

Die neue Linie 122 verkehrt zwischen Lyon und Frankfurt

Das Unternehmen hat den Bahnhof Grenchen Nord auf Vorschlag der Stadt ausgewählt, weil man sich erhofft, dass hier Passagiere aus dem Jura zusteigen, die beispielsweise mit der Bahn nach Grenchen anreisen.

Die städtische SP kritisiert das Busangebot, weil es die Bahn konkurrenziere. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1