Energiepreis
SWG erhöht kurzfristig den Preis für Erdgas – und das schon auf Anfang November

Der Grenchner Energieversorger bringt die unerfreuliche Nachricht in Form einer Medienmitteilung unters Volk. Man beobachte die Marktentwicklung mit Sorge.

Drucken
Teilen
Kochen mit Gas wird schon am Montag teurer.

Kochen mit Gas wird schon am Montag teurer.

Oliver Menge

In den letzten Wochen sind die Energiepreise an den westeuropäischen Handelspunkten weiter massiv gestiegen. Die Marktpreise für Erdgas hätten sich in kürzester Zeit verdreifacht, schreibt die SWG in ihrer Mitteilung. «Vor diesem Hintergrund musste der Gasverbund Mittelland AG (GVM), die Erdgaslieferantin der SWG, ihren Arbeitspreis für Erdgas erneut erhöhen.» Aus diesem Grunde wird die SWG Ihre Erdgaspreise per 1. November um 5.2 Rappen/Kilowattstunde erhöhen müssen.

Die Heftigkeit der Veränderungen auf dem Gasmarkt habe die ganze Branche überrascht. Die SWG sei über die Entwicklung alles andere als erfreut. «Es war und ist immer das Ziel eine gewisse Preisstabilität zu erhalten. Bei solchen Ausschlägen ist dies jedoch nicht möglich», heisst es weiter.

Gründe für die ausserordentliche Preisentwicklung:

  1. Der Gasmarkt wird zunehmend international. Daher spielen die Erholungen der grossen Märkte, allen voran die asiatischen, eine grosse Rolle. In China werden vermehrt Gaskraftwerke für die Stromerzeugung eingesetzt, welche die Nachfrage nach Gas befeuern.
  2. Im EU Raum werden die Gasspeicher üblicherweise im Sommer gefüllt, um die Nachfrage im Winter abzudecken. Aufgrund der kalten Witterung im ersten Halbjahr 21 und der hohen Nachfrage, sind die Speicher nach wie vor unterdurchschnittlich gefüllt.
  3. Die Abkehr von der Kernenergie und Ersatz von Kohlekraftwerken führt zu erhöhtem Gasbedarf für die Stromproduktion.
  4. Die verspätete Inbetriebnahme der Nord Stream 2 Gas-Pipeline von Russland nach Europa verknappt das Angebot.

Wie sind die Aussichten?

Die SWG verfolge die Situation auf dem Energiemarkt sehr aufmerksam, heisst es in der Medienmitteilung. «Sollten sich Veränderungen ergeben, werden diese zeitnah kommuniziert.»

Aktuelle Nachrichten