Auch Robert Gilomen trat aus der GL zurück, während Trampolin-Leiter Andy Vogt dem TVG als Geschäftsführer erhalten bleibt. Neben dem Sanierungsprojekt des Sportstadions des TVG steht die entsprechende Modernisierung der Vereinsstrukturen an. Mit dem aktuellen Sanierungsprojekt bietet sich die Chance, den einzigen nicht mehr zeitgemässen Teil der Grenchner Sportzone – das TVGStadion mit Baujahr 1940 – ins 21. Jahrhundert zu bringen.

Holger Scheib konnte auf ein erfreuliches Jahr mit vielen sportlichen Topleistungen zurückblicken. In den Sparten Trampolin, Beachvolleyball und Leichtathletik gab es diverse nationale Titel und Bestleistungen. In seinem Rückblick bedankte er sich bei den Volontaris, welche unter der Leitung von Robert Gilomen über 2200 Stunden Fronarbeit im vereinseigenen Sportstadion geleistet haben. Der TVG umfasst neun selbstständige Abteilungen und zählt neu 341 Mitglieder.

Reserven decken Defizit

Die Jahresrechnung schloss aufgrund der vorgeleisteten Arbeiten für das Stadionprojekt mit einem grossen Defizit ab, welches aber aus den bestehenden Reserven gedeckt werden konnte. Andy Vogt bedankte sich bei den Gönnern und Sponsoren, allen voran der Stadt Grenchen, dem Hauptsponsor Regiobank, Jugend und Sport sowie dem Sportfonds des Kantons Solothurn.

Im TVG-Sportstadion wurden im vergangenen Jahr der Beachpavillon erweitert und im Süden ein Gerätepavillon erbaut. Elias Meier erläuterte das Schlackenproblem und zeigte den weiteren Stand des Projektes auf. Das Jahresprogramm sieht im Velodrome zwei nationale Trampolinwettkämpfe und im TVG-Sportstadion diverse Beachturniere, das Volleyballturnier der ASS/Männer und das HaFuKo-Vo- Plauschturnier vor. Die Volontaris werden wie im vergangenen Jahr die Bundesfeier organisieren. (avb)