Nach vierjähriger Planung, Evaluation und der anschliessenden Bestellung konnten die Regionalen Zivilschutzorganisationen des Kantons Solothurn im Herbst 2015 die neuen Einsatzgeräte für die Pioniere in Empfang nehmen, so auch die Regionale Zvilschutzorganisation Grenchen Bettlach Selzach (RZSO).

Aufgrund des hohen Alters vieler Einsatzgeräte war eine Ersatzbeschaffung notwendig. So wurden alle pneumatischen Systeme, welche mit grossen, schweren Kompressoren und Luftdruck funktionierten, durch moderne, elektrisch betriebene Geräte ersetzt, wie der Zivilschutz mitteilt.

In der ersten Phase wurden alle Kaderleute sowie Materialwarte im Ausbildungs- und Kompetenzzentrum in Balsthal mit den neuen Geräten vertraut gemacht. In der nun laufenden zweiten Phase werden alle Pioniere in drei Tranchen während eines eintägigen Kurses von den Kaderleuten ausgebildet, um im Ernstfall einsatzbereit zu sein.

Dazu legte man fünf Ausbildungsposten an, in welchen zuerst die Theorie und Sicherheitshinweise vermittelt wurden. Im Anschluss wurden die neuen Geräte wie Meisselhammer, Kernbohrmaschine und Betonmotorsäge in Betrieb genommen, damit die Zivilschützer erste Erfahrungen zur Handhabung sammeln konnten.

Wasserwehr Thema im 2017

In diesem Jahr legte man den Fokus in einem ersten Schritt vor allem auf die Bereiche Abbau, Beleuchtung und Absturzsicherung. Der Bereich der Wasserwehr wird Thematik an den Weiterbildungstagen im Jahr 2017 sein. Die alten, ausgedienten Geräte sollen an einem Rampenverkauf am 22. April 2017 (Voraussichtlich bei der Zivilschutzanlage Eichholz) verkauft werden. (tcg)