Firmenturnier
«Einfach ein toller Anlass»: Auf der Riedern treffen sich Fussballfreunde zum Feierabend

Das traditionelle Grenchner Firmenturnier bietet Fussball und einiges mehr.

André Weyermann
Drucken
Teilen
Spiel und Spass am Firmenturnier Grenchen
12 Bilder
Am Tisch höckle und über Fussball gleich nebenan fachsimpeln
Ein Helferteam serviert
Gute Stimmung unter dem Vordach
FC UBS Grenchen gegen FC Schneeberger Roggwil
Warten auf den nächsten Match
Pause...
Spass für Gross und Klein
Nach dem Spiel liegt auch ein Bierchen drin (oder zwei...)
Das Firmenturnier wird zum 44. Mal ausgetragen
Anstehen für Coupons
Der Final ist am Freitagabend ab 17.45 Uhr

Spiel und Spass am Firmenturnier Grenchen

Hanspeter Bärtschi

Noch bis zum Freitag findet das traditionelle Firmenturnier des FCG 15 auf der «Riedern» statt. 19 Mannschaften kämpfen beim ehemaligen Wacker-Turnier um Ehre und Preise. Wohl ebenso wichtig ist dieser Anlass als Ort der Begegnung. Manch einer der Zuschauenden hat selber eine fussballerische Vergangenheit und nützt jeweils die Gelegenheit, zum ungezwungenen Fachsimpeln, zum Schwelgen auch in vergangenen Zeiten.

Kochschurz statt Fussballschuhe

Noch bevor die ersten beiden Teams, Synthes Bettlach und der Club Espaniol Grenchen, ihre Partie aufgenommen haben, treffen wir auf FCG 15-Trainer Perparim Redzepi, der von allen nur «Beppi» gerufen wird. Er wirkt entspannt und locker und unterstützt moralische seine Spieler. Diese haben nämlich zu einem guten Teil für einmal nicht die Fussballschuhe, sondern die Kochschürze geschnürt und machen sich beim Grillstand nützlich. Bei der Gluthitze, die dort herrscht, kann das Ganze auch als kleine Trainingseinheit durchgehen.

Dankbar für deren Einsatz verzehrt Kurt Forster eine der gegrillten Köstlichkeiten. Der ehemalige Wacker-Präsident ist regelmässiger Gast an der Turnierwoche. «Ein bisschen Fussball schauen, verköstigt werden und dann ist man erst noch an der frischen Luft» erklärt er sein Kommen. Gleich daneben hat es sich Rolf Probst gemütlich gemacht. Der langjährige Präsident der Gönnervereinigung Club 200 lässt es sich nicht nehmen, mit seiner Anwesenheit den FCG 15 zu unterstützen.

Nur mit Schienbeinschoner

Das Reizvolle am zum bereits 44. Mal ausgetragenen Turnier ist die Tatsache, dass aktive Fussballer und blutige Amateure im gleichen Team spielen und harmonieren müssen. Der Anlass wird von «suvaliv» unterstützt. Entsprechend ist die Ausrüstung vorgeschrieben: Fussballschuhe und Schienbeinschoner sind obligatorisch. Was aber tun, wenn jemand keine geeigneten Treter besitzt? Marcel Bolliger, mitverantwortlich für das Turnier und seit langer Zeit auf der Riedern heimisch, weiss Rat. Aus einem Depot werden flugs diverse Utensilien hervorgeholt und nach einer kurzen Anprobe sind auch die «Besitzlosen» für den spielerischen Ernstfall gerüstet.

Aber nicht nur «Fussballfreaks» zieht es ans Turnier. Der OK-Präsident der Triennale, Claude Desgrandchamps, und seine Gattin Edith beobachten das Geschehen ebenfalls mit Interesse: «Wir kommen jedes Jahr. Es ist einfach ein toller Anlass. Als Angestellter einer Bank kenne ich natürlich auch den einen oder anderen Aktiven und die Firmen», erklärt er, der am kommenden Samstag beim «Coffre Ouvert» wieder in die Rolle des Organisators schlüpfen wird.

Kompetente Schiedsrichter

Geleitet werden die Spiele am Firmenturnier von Schiedsrichtern des Fussballverbandes. Mit von der Partie ist auch der ehemalige Spitzen-Referee Francis Fischer. Und schon erstaunlich: Während diverse Fussballer nach den 30 Minuten eine Pause bitter nötig haben, schnappt er sich den Ball und leitet gleich darauf das nächste Spiel. Dabei ist Francis Fischer doppelt so alt wie die meisten Akteure, die nach seiner Pfeife tanzen.

Gelungene Pässe, misslungene Dribblings, vergebene Chancen, herausragende Torhüter-Paraden und natürlich auch sehenswerte Tore: Das alles wird diese Woche auf der Riedern von Menschen, die man aus der Stadt kennt, geboten. Und wer genau hinhört, vernimmt auch fussballerische Heldentaten aus vergangenen Zeiten. Wobei auch hier gilt: je später der Abend, desto besser die Geschichten.

Spiele morgen ab 17.45 auf dem Hauptfeld Stadion Riedern und dem Westfeld Stadion Brühl, Zwischenrunde und Finalspiele Freitag ab 17.45 Uhr.

Aktuelle Nachrichten