Video
«Einen Nerv getroffen»: Neuer Imagefilm der Stadt Grenchen sorgt für Furore

Der neue Imagefilm der Stadt Grenchen ist ein voller Erfolg. Über 50'000 mal wurde das Video bis heute gesehen und kommentiert. Das provokative Konzept ist aufgegangen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Stadt Grenchen hat seit drei Wochen ein neuer Imagefilm.

Die Stadt Grenchen hat seit drei Wochen ein neuer Imagefilm.

Hanspeter Bärtschi

Der Imagefilm der Stadt Grenchen erfreut sich im Netz grosser Beliebtheit, wie die Stadt Grenchen in einer Medienmitteilung schreibt. Nach drei Wochen haben über 50'000 Menschen den Clip gesehen, geteilt und grösstenteils sehr positiv kommentiert.: „Wir haben etwas Unkonventionelles gewagt und damit einen Nerv getroffen“, sagt Karin Heimann, Leiterin Standortförderung Grenchen. Der Film habe den Grenchnerinnen und Grenchnern nach vielen negativen Schlagzeilen gut getan.

Der Film in verschiedenen Sprachen

Konzipiert und realisiert wurde der Film-Clip Susanne Sahli, Unternehmerin in Grenchen und Hongkong, und dem Filmemacher Olivier Messerli. Im Jahresverlauf packten sie die Vielfalt und Lebendigkeit der Uhrenstadt in einen Clip von 2 Minuten und 25 Sekunden.

Die Stadt Grenchen nutzt den Film für das Standortmarketing, insbesondere für ihre Wohnstandortkampagne „Jurasonnenseite“. Der Film ist in deutsch, englisch und französisch erhältlich und kann unter www.jurasonnenseite.ch heruntergeladen werden. (mgt)