1.5 Millionen Klicks auf dem Video, 21'000 Mal geteilt. Das Video von 30 Wildschweinen auf einer Quartierstrasse auf dem Profil von Eric Schulthess geht ab wie eine Rakete. «Unsere neuen Nachbarn. Our new neighbours» steht über dem am 7. Januar um 13.16 Uhr geposteten Videobeitrag. 

Ein Grenchner, der die Wildschweine als Nachbarn bezeichnet? Das deutet daraufhin, dass kürzlich in der Uhrenstadt – oder zumindest am Rande – eine grosse Rotte durchmarschiert ist. 

Eric von Schulthess postete dieses Video mit Wildschweinen

Nur: Die Häuser passen irgendwie gar nicht. Da hat wer geflunkert. Eric von Schulthess hat sich einen Scherz erlaubt, wie er auf Anfrage erklärt. «Ich habe das nur als Witz gepostet.» Er habe einfach schauen wollen, was passiert. Dass er so viele Likes erhält, hätte er niemals gedacht. Er sei richtig erschrocken. Die vielen Reaktionen würden zeigen, «wie doof Facebook eigentlich ist», meint der Revierförster und passionierte Jäger. Neben dieser Zeitung haben sich noch andere Medien beim Grenchner gemeldet und sich erkundigt.

Das Video ist echt. Es wurde in Berlin aufgenommen. Eric von Schulthess hat es über einen Kollegen zugespielt bekommen – und dann auf seinem Profil gepostet. In der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Gränche wenn...» hat er die Facebook-User bereits aufgeklärt.

Mitte November berichteten wir über ein Video, in dem Wildschweine angeblich in Rüttenen über die Strasse gingen. Es handelte sich allerdings um italienische Schweine. (ldu)