Historische Bilder Grenchen
Eine idyllische Bahnstation am Jurasüdfuss

Das Grenchner Fest wurde um ein Jahr verschoben. Anhand von Ansichtskarten soll ein Einblick in die Zeitgeschichte geboten werden. Heute: der Südbahnhof.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Am Südbahnhof kündigten damals noch Läutwerke (Bildmitte) die Züge an.

Am Südbahnhof kündigten damals noch Läutwerke (Bildmitte) die Züge an.

Sammlung Theo Schild

In unserer Bilderserie mit historischen Sujets aus den 1950er-Jahren warten wir heute am Bahnhof Süd auf den Zug. Das Bahnhofgebäude stammt aus dem Jahr 1949. In Grenchen hielt die Eisenbahn erstmals 1857, als die Strecke Olten-Herzogenbuchsee-Solothurn-Biel eröffnet wurde.

Auf dem Bild ist eine (heute nicht mehr vorhandene) Kreuzungsweiche erkennbar, die das Gleis 2 wahlweise mit dem Gleis 1 oder einem noch elektrifizierten Rangiergleis verbindet. Auf dem Perron 1 sind auch noch bahntechnische Anlagen (Stellwerk) zu erkennen. Das Gleis 1 ist auf dem Bild gesperrt. Vielleicht verkehrten von dort die Sonderzüge, die jeweils in den Uhrmacherferien halb Grenchen nach Italien ans Meer verfrachteten. Der Nordbahnhof wurde erst 1915 mit der Eröffnung des Grenchenbergtunnels in Betrieb genommen.

Hinweis

Ein erster Teil unserer Serie mit historischen Bildern der 50er-Jahre erschien am 15. Juli.