Büren a. A.
Eine familiäre Herbstmesse ging zu Ende

Die 15. Herbstmesse Büren ist vorbei. Die ausstellenden Gewerbler und Handwerker können auf eine erfolgreiche Ausstellung zurückblicken.

Debora Scherrer
Merken
Drucken
Teilen
Wasseraustellung
6 Bilder
herbstlich Dekoriert
Vater und Sohn
ab in die Höhe
Die Herbstmesse Büren war ein Erfolg
bei der Arbeit

Wasseraustellung

Debora Scherrer

Das Echo der Ausstellenden ist durchwegs positiv. Obwohl dem Empfinden nach eher weniger Personen die Ausstellung besucht haben als vor zwei Jahren, sind die Besucherzahlen allgemein zufriedenstellend. Alfred Lehmann, OK-Präsident, fasst zusammen: «Vielleicht sind wegen des wunderschönen Wetters einige nicht gekommen, die es eigentlich geplant hatten. Es waren trotzdem sehr viele Leute da.» Lehmann lobt die gute Stimmung unter der Ausstellenden und rühmt den kooperativen Umgang untereinander: «Es ist keinerlei Hektik aufgekommen und die Atmosphäre war sehr familiär». Den Besucherinnen und Besuchern habe vor allem die Neuorganisation der Halle gefallen. Die Gänge wurden neu geordnet, die Blenden ersetzt und die Abdeckung der Stände weggelassen. Der dadurch entstandene Freiraum hat die Gäste angesprochen. Auch mit dem Verkaufserfolg sind die Ausstellenden nach Lehmann zufrieden. Pius Leimer, Vizepräsident, ergänzt: «Es gab eindrückliche Situationen. Einer der beiden Whirlpool-Verkäufer hat zum Beispiel einen Pool vom Platz weg verkauft».

Kinder wieder betreut

Neuerungen gab es zudem bei der Festwirtschaft. Die junge Generation bei Biglers hat das Zepter bei der Herbstmesse übernommen. Haben vor zwei Jahren noch Beatrice und Claude den Festbetrieb organisiert, war es in diesem Jahr ihre Jungmannschaft. Leonie, Joel und Nicola Bigler verwöhnten die Gäste mit eigenen Spezialitäten aus dem Bürener Traditionsbetrieb. Der von der UBS Büren organisierte Kinderhort stiess ebenso auf Beifall. Zum letzten Mal wurde eine Kinderbetreuung an der Herbstmesse vor 20 Jahren angeboten. Das Angebot wurde von den Eltern rege benutzt. Am Samstag besuchten über 50 Kinder den Spielplatz, den Märliegge oder das Schminken. Besonders begehrt war die Wanderausstellung über die Wasserversorgung, die vom Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfachs SVGW organisiert wurde. Pius Leimer liess es sich nicht nehmen ein Fazit zu ziehen: «Die Gewerbeschaffenden und Handwerker gaben ihrer Unternehmung an der Herbstmesse ein eindrückliches Gesicht».